Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Rippenfellentzündung

Pleuritis homöopathisch erleichtern

Der medizinische Begriff Pleuropneumonie oder Pleuritis bezeichnet die Rippenfellentzündung bzw. Brustfellentzündung, d. h. eine Entzündung des Rippenfells bzw. Brustfells (lat. Pleura). Weiterlesen …

Fersensporn

Den Fersensporn homöopathisch behandeln

Der Fersensporn oder Kalkaneussporn, in der Fachsprache auch Kalkaneusexostose genannt, ist ein nagelförmiger knöcherner Vorsprung zwischen Fersenbein und Sehnenplatte. Weiterlesen …

Gonalgie

Gonalgie homöopathisch behandeln

Allgemeine Schmerzempfindungen im Kniegelenk nennt der Fachmann Gonalgie oder auch Gonarthralgie. Verschiedene Faktoren können die Ursache für dergleichen Gelenkschmerzen sein. Weiterlesen …

Follikulitis

Follikulitis homöopathisch behandeln

Bei der Follikulitis handelt es sich um eine Entzündung des Haarfollikels (Haarbalgs) bzw. der Haarwurzelscheide. Grundsätzlich können alle mit Haaren besetzten Körperteile von dieser Erkrankung betroffen sein. Weiterlesen …

Pfeiffersches Drüsenfieber

Das Pfeiffer-Drüsenfieber homöopathisch behandeln

Das Pfeiffersche Drüsenfieber, im Volksmund als Kußkrankheit oder Studentenkrankheit bekannt, ist eine hochgradig ansteckende Viruserkrankung. Weiterlesen …

Fotosensibilisierung

Fotosensibilisierung homöopathisch behandeln

Der Begriff Fotosensibilisierung bezeichnet eine heutzutage immer stärker verbreitete Hauterkrankung. An sonnenexponierten Stellen des Körpers kommt es dabei nach Kontakt mit Arzneimitteln, Weiterlesen …

Amylium nitrosum

Amylium nitrosum gegen Hitzewallungen

Bei Amylium nitrosum handelt es sich um homöopathisches Heilmittel, dessen Grundsubstanz das Isomerengemisch Amylnitrit ist. Weiterlesen …

Gastro-ösophagealer Reflux

Gastro-ösophagealen Reflux homöopathisch behandeln

Die gastroösophagealen Reflux-Krankheit (GERD) ist eine gutartige Erkrankung, die einen anormalen Aufstieg von Mageninhalt in die Speiseröhre bewirkt. Weiterlesen …

Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung homöopathisch behandeln

Das Zahnfleisch schützt die tieferliegenden Teile der Zähne, die Zahnhälse, sowie den gesamten Zahnhalteapparat vor schädlichen Bakterien. Weiterlesen …

HWS-Ssyndrom

Das Zervikalsyndrom in der Homöopathie

Das Zervikalsyndrom oder auch HWS-Syndrom bezeichnet Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, genauer gesagt in der Halswirbelsäulenregion zwischen der Schädelbasis und den oberen Brustwirbeln. Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.