Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Gallenblasenentzündung

Gallenblasenleiden homöopathisch behandeln

Eine Gallenblasenentzündung oder Cholezystitis diagnostiziert der Mediziner, wenn bei seinem Patienten die Wand der Gallenblase entzündet ist. Weiterlesen …

Vipera redi

Venenleiden mit Vipera redi behandeln

Das homöopathische Arzneimittel Vipera redi hilft hervorragend im medizinischen Teilgebiet Phlebologie, das sich mit der Behandlung von Venenleiden befaßt. Weiterlesen …

Tarentula hispanica

Auffälligkeiten des Verhaltens mit Tarentula hispanica behandeln

Tarentula hispanica ist ein homöopathisches Arzneimittel aus dem Reich der Tiere. Es wird aus der spanischen Tarantel Lycosa fasciiventris gewonnen, Weiterlesen …

Raphanus sativus niger

Der homöopathische Nutzen von Raphanus sativus niger

In einer Gartenpflanze, nämlich der Wurzel des schwarzen Rettichs, findet sich die Ausgangsformel für ein beliebtes Heilmittel: Raphanus sativus niger. Weiterlesen …

Naphtalinum

Naphtalinum bei allergischer Rhinitis und Makuladegeneration

Naphtalinum ist ein homöopathisches Heilmittel, das aus dem Ausgangsstoff Naphtalin zubereitet wird. Weiterlesen …

Fagopyrum esculentum

Fagopyrum esculentum – kleines Mittel, große Wirkung

Fagopyrum esculentum ist eine krautige Pflanze, die heutzutage aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften in weiten Teilen der Erde angebaut wird. Echter Buchweizen, wie die Pflanze vom Laien genannt wird, ist Nahrung und Medizin gleichzeitig. Weiterlesen …

Acidum fluoricum

Acidum fluoricum, ein großes, heißes Polychrest

Acidum fluoricum (Fluoricum acidum) ist ein homöopathisches Arzneimittel mineralischen Ursprungs. Weiterlesen …

Warzen

Warzen homöopathisch behandeln

Warzen sind relativ kleine, harmlose, aber mitunter recht schmerzhafte und in der Regel überaus hartnäckige, lokal begrenzte Geschwulste in der Oberhaut bzw. Epidermis. Warzen sind viralen Ursprungs, Weiterlesen …

Ustilago maydis

Die gynäkologische Heilwirkung des Homöopathikums Ustilago

Das homöopathische Mittel Ustilago, genauer gesagt Ustilago maydis, stammt aus der Umwandlung der pathogenen Sporen eines Pilzes, der auf Blüten, Stengeln und Blättern von Maispflanzen wächst. Weiterlesen …

Bovista lycoperdon

Frauenleiden, Haut- und Kreislaufbeschwerden mit Bovista lycoperdon lindern

Homöopathische Arzneimittel haben den Vorteil natürlichen Ursprungs zu sein. Ausgangsstoffe sind Substanzen aus dem Reich der Pflanzen, Tiere oder Mineralien. Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.