Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Eierstockzyste (Ovarialzyste)

Homöopathische Behandlung von Eierstockzysten

Eierstockzysten bzw. Ovarialzysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume in den Eierstöcken. Die meisten Ovarialzysten sind funktionelle Zysten, die im Zusammenhang mit hormonellen Veränderungen Weiterlesen …

Zwölffingerdarmgeschwür

Das Zwölffingerdarmgeschwür heilen

Das Zwölffingerdarmgeschwür ist eine periodisch wiederkehrende (rezidivierende), entzündliche Erkrankung des Zwölffingerdarms, die häufiger auftritt als man denkt. Die angegriffenen Schleimhäute Weiterlesen …

Nierenbeckenentzündung

Homöopathische Hilfe bei Nierenbeckenentzündung

Der Begriff Pyelonephritis setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern pyelos = Nierenbecken und nephros = Niere. Er ist die medizinische Bezeichnung für eine Infektion der Niere und des umliegenden Weiterlesen …

Zittern, Tremor

Zittern homöopathisch behandeln

Zittern bezeichnet unwillkürliche, rasch aufeinanderfolgende und mehr oder weniger schnell vorübergehende, rhythmische Kontraktionen von Muskeln oder Muskelgruppen, Weiterlesen …

Nackenverspannung

Nackenverspannungen homöopathisch lösen

Nackenversteifung und Muskelverspannungen im Nacken, auch unter dem Begriff Torticollis bekannt, machen sich durch Schmerzen im Bereich des Halses und Nackens bemerkbar. Weiterlesen …

Phlebitis

Phlebitis homöopathisch behandeln

Die Phlebitis ist eine schmerzhafte Entzündung von oberflächlichen Venen. Durch entzündliche Prozesse in den Venen kann die Entstehung von Blutgerinnseln gefördert werden, Weiterlesen …

Tendinitis

Sehnenentzündung homöopathisch behandeln

Die Sehnenentzündung (Tendinitis) ist ein Sehnenleiden und relativ schmerzhaft. Sie kann eine Folge von anhaltender Überlastung sein, z. B. durch fehlendes vorheriges Aufwärmen beim Sport. Weiterlesen …

Polyneuritis

Polyneuritis homöopathisch erleichtern

Polyneuritis ist der medizinische Sammelbegriff für entzündliche Erkrankungen unter Beteiligung mehrerer Nerven mit nachweisbaren Veränderungen des Nervengewebes. Weiterlesen …

Spasmophilie

Spasmophilie homöopathisch behandeln

Sspasmophilie – die Neigung zu Krämpfen oder Konvulsionen – ist keine Krankheit, sondern der Ausdruck einer Überempfindlichkeit von Nerven und Muskeln. Weiterlesen …

Hyperurikämie

Homöopathische Hilfe bei Hyperurikämie

Hyperurikämie ist ein Zustand, der auf einen überhöhten Harnsäurespiegel im Blut zurückzuführen ist. Dies bedeutet, daß sich die Harnsäurekonzentration im Blut auf einem Niveau befindet, Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.