Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Tuberculinum residuum

Infektionen mit Tuberkulinen behandeln

Das homöopathische Heilmittel Tuberculinum residuum (Tuberculinum) kommt aus dem Reich der Tiere. Weiterlesen …

Arnica montana

Arnica montana bei Wunden und Verletzungen

Arnica montana ist ein beliebtes homöopathisches Schmerzmittel für Groß und Klein. Weiterlesen …

Fagopyrum esculentum

Fagopyrum esculentum – kleines Mittel, große Wirkung

Fagopyrum esculentum ist eine krautige Pflanze, die heutzutage aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften in weiten Teilen der Erde angebaut wird. Echter Buchweizen, wie die Pflanze vom Laien genannt wird, ist Nahrung und Medizin gleichzeitig. Weiterlesen …

Viola odorata

Rheumaanfälle mit Viola odorata behandeln

Namensgeber des homöopathischen Heilmittels Viola odorata ist eine angenehm süßlich riechende, bodennah wachsende Pflanze aus der botanischen Familie der Veilchengewächse (Violaceae). Weiterlesen …

Dioscorea villosa

Schmerzbewältigung mit Dioscorea villosa

Die Wilde Yamswurzel Dioscorea villosa ist eine Kletterpflanze, die man in ganz Nordamerika antreffen kann, vom Gebiet der Großen Seen über Kanada bis zum Golf von Mexiko. Weiterlesen …

Fersenschmerz (Talalgie)

Homöopathische Hilfe bei Fersenschmerzen

Der medizinische Begriff Talalgie bezeichnet Beschwerden, die infolge von Überlastungserscheinungen Schmerzen im Bereich der Ferse auslösen. Weiterlesen …

Nagelerkrankung

Erkrankungen der Nägel homöopathisch behandeln

Onychopathie – hinter diesem Begriff verbergen sich krankhafte Veränderungen der Nagelplatte an Finger- und Fußnägeln. Dazu gehören Nagelpilz, Nagelentzündungen, brüchige Nägel, Nagelverfärbungen, Weiterlesen …

Nitricum acidum

Nitricum acidum – Bei Magengeschwüren, Dermatosen und Frauenleiden

Nitricum acidum ist ein homöopathisches Arzneimittel auf der Basis von Hydrogennitrat, besser bekannt unter der Bezeichnung Salpetersäure. Reine Salpetersäure ist eine farblose Flüssigkeit von stechendem Geruch. Weiterlesen …

Fistel

Fisteln homöopathisch behandeln

Fisteln sind röhren- oder röhrennetzartige Gänge zwischen einem inneren Hohlorgan und anderen Organen oder der Körperoberfläche. Diese Verbindungen sind nicht von Natur aus vorhanden, Weiterlesen …

Enuresis

Enuresis homöopathisch behandeln

Enuresis oder Bettnässen, das ungewollte Urinieren hauptsächlich nachts, ist eine der häufigsten Störungen im Kleinkindalter. Zumeist sind es Kinder bis zu einem Alter von 5 Jahren, Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.