Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Menstruationsschmerz

Regelschmerz homöopathisch lindern

Menstruationsschmerzen werden in der Fachsprache Dysmenorrhoe genannt. Der Begriff kommt aus dem Griechischen/Neulateinischen (dys = gestört, men = der Monat und rhoe?= der Fluß) und bezeichnet demnach eine gestörte und schmerzhafte Monatsblutung. Weiterlesen …

Phosphorus

Verschiedene Leiden mit Phosphorus effizient behandeln

Mit Phosphorus werden in der Homöopathie zahlreiche Beschwerden behandelt. Ausgangssubstanz für das Heilmittel ist Phosphor, ein chemisches Element, das in seiner reinen Form von weißer Farbe und im Kontakt mit Sauerstoff hochbrennbar ist. Weiterlesen …

Sulfur

Sulfur, hochwirksames Mittel zur Behandlung diverser Krankheitsbilder

Ausgangsstoff des homöopathischen Mittels Sulfur (Sulphur) ist Schwefel, ein chemisches Element von gelber Farbe. Weiterlesen …

Senecio aureus

Senecio aureus gegen Frauenbeschwerden

Das Homöopathikum Senecio aureus wird aus dem Goldenen Kreuzkraut (Senecio aureus) hergestellt. Diese Pflanze ist in Nordamerika heimisch und gehört zur botanischen Familie der Korbblütler (Asteraceae oder Compositae). Weiterlesen …

Pulsatilla pratensis

Pulsatilla, Homöopathikum mit vielfältigen Einsatzgebieten

Pulsatilla pratensis bezeichnet ein überaus wirkungsvolles homöopathisches Heilmittel aus dem Reich der Pflanzen. Weiterlesen …

Hydrastis canadensis

Hydrastis canadensis, ein vielseitiges homöopathisches Mittel

Hydrastis canadensis bezeichnet ein aus der in Nordamerika beheimateten Kanadischen Gelbwurz gewonnenes Heilmittel. Weiterlesen …

Sanguinaria canadensis

Sanguinaria canadensis, ein homöopathisches Analgetikum

Sanguinaria canadensis ist ein homöopathisches Mittel aus der Kanadischen Blutwurz, eine mehrjährige Staude, die zu der botanischen Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) gehört. Weiterlesen …

Lypocodium clavatum

Lypocodium clavatum: Homöopathikum mit großen Heileigenschaften

Lycopodium clavatum ist ein homöopathisches Heilmittel, das aus den Sporen des Bärlappkrauts (Lycopodium) gewonnen wird, eine im Volksmund auch Hexenkraut, Drudenkraut oder Teufelsklaue genannte Heilpflanze. Weiterlesen …

Lachesis mutus

Lachesis mutus, Homöopathikum mit Breitbandspektrum

Lachesis mutus (auch Lachesis muta) ist ein homöopathisches Mittel aus dem Gift der Buschmeisterschlangen (Lachesis). Weiterlesen …

Kalium jodatum

Bei HNO-, Augenleiden und Rheuma Kalium jodatum

Kalium jodatum (K. iodatum) bzw. Jodkalium enthält den Wirkstoff Kaliumjodid, eine chemische Verbindung von Kaliumsalz mit Iodwasserstoffsäure. Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.