Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Thoraxschmerz

Thoraxschmerz homöopathisch lindern

Thoraxschmerz oder Brustschmerz bezeichnet Schmerzen im vor dem Herzen gelegenen Bereich der Brustwand, aber ohne Beteiligung des Herzens. Im Gegensatz zu den durch Angina pectoris verursachten Schmerzen läßt sich ein solcher Thoraxschmerz nicht durch Nitroglyzerin lindern.

Thoraxschmerz erkennen und richtig deuten

Unabhängig von ihrer Herkunft haben alle Schmerzen im Bereich des Brustkorbs (Thorax) die gleichen Eigenschaften: Sie sind mehr oder weniger ausgeprägt, nicht durch Atembewegungen oder Belastung beeinflußt, sie ziehen zum Unterkiefer hin, erstrecken sich auf den Hals, den linken Arm und strahlen sogar in den Rücken aus.

Im Gegensatz zu den Schmerzen im Zusammenhang mit Herzbeschwerden, die sich in der Regel mehr oder weniger im Brustraum ausbreiten, ist der Thoraxschmerz ein eher lokaler Schmerz, den der Patient recht präzise zu benennen in der Lage ist. Thoraxschmerz kann sich verschiedenartig bemerkbar machen und so Hinweise auf die auslösende Erkrankung geben. Manche Patienten empfinden ihn als brennend oder stechend, andere haben krampfartige Schmerzen, wieder andere fühlen ihre Brust wie abgeschnürt. Die Diagnose im Zusammenhang mit Thoraxschmerz ist schwieriger für Menschen, die bereits ein Herzleiden zeigen oder bereits früher wegen Herzerkrankungen in Behandlung waren. Angina pectoris und Herzinfarkt beispielsweise sind die Diagnose erschwerende Krankheitsbilder. Allein der Arzt ist dann in der Lage festzustellen, ob es sich um ein harmloseres Symptom handelt oder ob es sich nicht vielmehr um eine Begleiterscheinung einer schwerwiegenderen Herzerkrankung handelt.

Thoraxschmerz – Ursachen

Der Thoraxschmerz ist ein häufiges Symptom in der Medizin. Die Ursachen sind mannigfaltig. Zu Schmerzen im Brustraum kann es kommen durch Schädigung der Muskulatur, insbesondere der Intercostalmuskeln. Hautläsionen, wie sie bei der Gürtelrose auftreten, können Thoraxschmerz verursachen. Die Brustschmerzen können auch durch Knochenerkrankungen im Bereich des Brustbein und der Rippen ausgelöst werden. Erkrankungen der Pleura oder des Mediastinums (Scheidewand) sind weitere Auslöser von Schmerzen im Bereich des Brustkorbs. Schließlich kann auch dazu führen, Streß Thoraxschmerz.

Thoraxschmerz homöopathisch behandeln

Die Homöopathie bietet verschiedene Heilmittel, um dem unter Thoraxschmerz leidenden Patienten zu helfen. Welche Erkrankung man auch homöopathisch behandelt möchte, immer sind die Regeln zu beachten: Homöopathische Heilmittel werden außerhalb der Mahlzeiten genommen, um ihre volle Wirksamkeit zeigen zu können. Kontakt der Globuli mit den Fingern sollte möglichst vermieden werden. Die Dosierungsempfehlungen und Einnahmezeiten werden so präzise wie möglich eingehalten. Alle aufgeführten Mittel werden informationshalber erwähnt. In der Homöopathie ist es wichtig, jede Behandlung individuell durchzuführen. Wenn die Ursache des Thoraxschmerzes bekannt ist, muß sie parallel zu dem empfundenen Schmerz behandelt werden.

Während der Krisen schmerzlindernd eingesetzt werden können Tabacum C9 bis C15, Abies nigra C4 oder C5 und Colocynthis C5 bis C7. Gegen Schmerzen, die Verbrennungen ähneln, sich zum Mund und Rücken ausbreiten, kann bereits eine Dosis Robinia C5 mindestens 15 Minuten vor dem Abendessen helfen. Bei Schmerzen nach einer Mahlzeit wird Nux vomica C5 empfohlen. Eine einzelne Dosis ist normalerweise ausreichend, bei anhaltenden Schmerzen kann aber ohne weiteres eine weitere Dosis genommen werden. Arnica ist in Verbindung mit Schmerzen durch Überanstrengung oder Streß angezeigt. 5 Globuli Arnica C4 oder C5 vor dem Schlafengehen dürften genügen.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Ist sich der Patient sicher, daß der empfundene Schmerz nicht vom Herzen herrührt, dann kann er zu homöopathischen Mitteln greifen. Wenn die Behandlung die Schmerzen nicht mindert oder diese sich ganz im Gegenteil verschlimmern, sollte der Betroffene nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen. Wenn Zweifel hinsichtlich des Schmerzauslösers besteht, ist von der Einnahme von Medikamenten ohne ärztliche Anweisung abzusehen. Allein der Mediziner kann in einem solchen Fall eine korrekte Diagnose stellen.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Thoraxschmerz”

Assoziierte Einzelmittel

  • Cactus grandiflorus

Gut zu wissen: Es gibt hinreichend konventionelle Medikamente zur Behandlung von Thoraxschmerz und Schmerzen im Brustraum. Die Homöopathie bleibt aber ein idealer Helfer, um Schmerzen zu lindern, die dem Patienten das Leben schwer machen. Homöopathische Heilmittel sind effizient und haben darüber hinaus den Vorteil, nebenwirkungsfrei zu sein, so daß sie dem kranken Organismus nicht schaden.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.0 ( 4 Stimmen)
Thoraxschmerz, 3.0 out of 5 based on 4 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.