Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Schlaflosigkeit

Schlaflosigkeit homöopathisch besiegen

Schlafstörungen und Schlaflosigkeit bezeichnen Schwierigkeiten einzuschlafen und einen zu leichten Schlaf, der zu Beeinträchtigungen des Schlafes führt. Auch verzögertes Einschlafen, gestörtes Durchschlafen und zu frühes Erwachen gehören zu dem klinischen Bild von Schlafstörungen. Von akuten Schlafstörungen spricht man, wenn man kurzzeitig, etwa ein bis drei Wochen, nicht richtig schlafen oder einschlafen kann. Die chronische Schlaflosigkeit dagegen dauert mindestens einen Monat und tritt mindestens dreimal die Woche auf. Rechtzeitig behandelt, sind Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit im Prinzip nach wenigen Wochen besiegt. In einigen Fällen haben Schlafstörungen allerdings ernstere Ursachen, denen auf den Grund gegangen werden muß. Nach einem schweren psychologischen Ereignis zum Beispiel kann sich eine Therapie von Schlafstörungen über Jahre hinziehen.

Die Ursachen

Schlaflosigkeit kann verschiedene Ursachen haben. Die Ernährung beispielsweise hat großen Einfluß auf den Schlaf, insbesondere Mahlzeiten zu später Stunde. Als Abendmahlzeit eignet sich am ehesten leichte Kost, ohne Fette, ohne Zucker und ohne Stimulantien. Nicht auf den Tisch kommen sollten dementsprechend koffeinhaltige Getränke, Energiegetränke, Schokoladeerzeugnisse, Alkohol und verschiedene Medikamente. Auch Suchtmittel wie Tabak und andere Drogen können Schlaflosigkeit verursachen.

Nicht nur eine falsche Ernährungsweise kann zu Schlafstörungen führen: Viele äußere Faktoren können dafür verantwortlich sein, daß man keinen erholsamen Schlaf findet. In diesem Zusammenhang zu nennen sind z. B. ein unkomfortables Bett, zu intensives Licht, Lärm, zu hohe oder zu niedrige Temperaturen. Auch Änderungen im Tagesrhythmus, Ortsveränderungen durch Umzug, Schichtarbeit, Zeitverschiebung (Jetlag) und ungewöhnlich langer Mittagsschlaf können dafür sorgen, daß man nicht einschlafen kann und keinen erholsamen Schlaf findet. Tägliche Probleme und Alltagssorgen können zu stetigem Grübeln veranlassen und davon abhalten, friedlich zu schlafen. Schlaflosigkeit kann die Folge von Streß und Angstzuständen, Depressionen, Krankheit oder Schmerzen sein. Die Liste der Ursachen für Schlafstörungen ist lang… Schlafstörungen, für die keine Ursachen gefunden werden können, werden auch primäre oder idiopathische Schlafstörungen genannt. Sekundäre Schlafstörungen dagegen sind die Folge von vorliegenden Erkrankungen, von Substanzen oder Zuständen, die sich negativ auf den Schlaf auswirken.

Die Grundbehandlung

Die Homöopathie bietet zahlreiche Mittel, um Schlaflosigkeit erfolgreich zu behandeln. Für welches Mittel man sich entscheidet, hängt in erster Linie von der Entwicklungsgeschichte (Anamnese) der Schlafstörungen ab, von ihren Ursachen und der eigenen körperlichen und persönlichen Verfassung. Das Grundmittel bei Schlafstörungen aller Art ist Passiflora incarnata, die zu der botanischen Familie der Passionsblumengewächse (Passifloraceae) gehörende Passionsblume. Sie hat eine lange Tradition als Heilpflanze, wirkt streßlösend, beruhigend und fördert den Schlaf. Eine Kombination mit anderen homöopathischen Heilmitteln ist absolut möglich, um das Wirkungsspektrum abzurunden.

Behandlung von Schlaflosigkeit beim Erwachsenen

Durch starke innere Anspannung etwa als Folge von bestimmten Ereignissen beruflicher, persönlicher oder familiärer Art verursachte Schlafstörungen behandelt man am besten mit Gelsemium sempervirens C9 (großer seelischer Kummer), Aconitum napellus C9 (Todesangst) oder Ambra grisea C9 (Alltagssorgen veranlassen den Betroffenen zu stetigem Grübeln, so daß er nicht einschlafen kann). Wer häufig unter Alpträumen leidet und deswegen keinen erholsamen Schlaf findet, der sollte zu einer Einzelgabe Stramonium C15 greifen.

5 Globs. Lycopodium C9 vor dem Zubettgehen lindern nächtliche Schmerzen in Magen und Bauch. Wenn man von stetiger Unruhe getrieben ist und sich im Bett die ganze Nacht von einer Seite auf die andere wälzt, kann Causticum helfen, das abends genommen wird. Bei körperlicher Überanstrengung, zum Beispiel im Zusammenhang mit seiner Arbeit, sollte man zu Kalium phosphoricum C9 greifen.

Behandlung von Schlaflosigkeit beim Kind

Einem Baby oder Kleinkind, das nachts beim geringsten Geräusch erwacht, kann man 3 Globs. Sulphur C7 verabreichen. Plagen das Kind häufig Alpträume, sollte man ihm unmittelbar vor dem Zubettgehen eine Gabe Stramonium C7 geben. Sind die Nächte besonders unruhig und von häufigem Schreien und Weinen des Kindes unterbrochen, gibt man vor dem Einschlafen 3 Globs. Jalapa C7. Wenn das Kind nur in den Schlaf findet, indem man es einwiegt, wird ihm Chamomilla vulgaris C7 verordnet. Dem Säugling, der nur schwer in den Schlaf findet, kann man die beiden homöopathischen Mittel Chamomilla vulgaris C7 und Cypripedium Pubescens C7 im täglichen Wechsel zu trinken geben.

Wann ein Arztbesuch erwogen werden sollte

Sofern sich beim Kind trotz gesunder und ausgewogener Ernährung kein korrekter und erholsamer Schlaf einstellt, sollte ein Termin beim Arzt vereinbart werden. Wenn die vor beschriebene homöopathische Behandlung beim Erwachsenen nicht die erhofften Ergebnisse bringt oder die Situation ganz im Gegenteil noch verschlimmert, dann wird es höchste Zeit für einen Arztbesuch. Paaren sich Schlafstörungen mit Verhaltensauffälligkeiten ist es besser, die Ursachen ärztlich abklären zu lassen. Schlafstörungen, die länger als drei Wochen anhalten, sollte man ebenfalls mit seinem Arzt besprechen.

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Schlaflosigkeit”

Assoziierte Einzelmittel

Indikationen

 

Gut zu wissen: Die Homöopathie ist eine wirksame Therapie zur Heilung von Schlafstörungen und Schlaflosigkeit. Es bieten sich natürliche Beruhigungstees und Aufgüsse an, die am besten vor dem Zubettgehen getrunken werden. Anders als bei Schlafmitteln und Beruhigungsmitteln ist nicht zu befürchten, daß der Genuß von homöopathischen Präparaten abhängig macht oder den Betroffenen tagsüber schläfrig werden läßt.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.8 ( 14 Stimmen)
Schlaflosigkeit, 3.8 out of 5 based on 14 ratings

8 Beiträge zu “Schlaflosigkeit

  1. Pingback: Kraftlosigkeit, Asthenie homöopathisch behandeln | Homöopathiewelt

  2. Pingback: Prä- und postoperative Versorgung in der Homöopathie | Homöopathiewelt

  3. Es gibt glücklicherweise heutzutage die Alternativen gegen Schlafstörungen. Ich persönlich ich habe Zopiclone 7,5 mg Brand benutzt. Das sind effektive Pillen , die meine Schlaflosigkeit erfolgreich behandelt haben. Bis jetzt konnte ich gar nicht schlafen , es war sehr kompliziert fur mich. Ich bin so zufrieden dass ich Zopiclone 7,5 mg gefunden habe. Ich kenne eine gute Seite ( http://www.weightlossmeds.biz ) und hier kann man ohne Probleme eine Bestellung machen.
    Probieren.

  4. Pingback: Zincum metallicum, Homöopathikum und Konstitutionsmittel | Homöopathiewelt

  5. Ich habe extrem gute Erfahrungen mit Cypripedium bei Schlaflosigkeit, sowohl bei Kindern wie bei Erwachsenen. Ich finde es geradezu grotesk, wenn auf einer sehr guten homöopatischen Seite eine allopatische Empfehlung gepostet wird, was soll denn das!

  6. In der Tat, wie stupide muss man sein um hier derartige Drogen anzupreisen.

    Folgendes bedarf keiner weiteren Erklärung.

    GENERIC NAME: ZOPICLONE – ORAL TABLET (ZOE-pih-clone)

    Medication Uses | How To Use | Side Effects | Precautions | Drug Interactions | Overdose | Notes | Missed Dose | Storage

    USES: Zopiclone is used to treat sleeping problems (insomnia).

    HOW TO USE: Take this medication by mouth before bedtime as directed. This medication is usually taken for short periods of up to 4 weeks. Do not increase the dose or take this for longer than prescribed. Tolerance may develop with long-term or excessive use making it less effective.

    SIDE EFFECTS: Daytime drowsiness, dizziness, lightheadedness, bitter taste, dry mouth, headache or stomach upset may occur the first few days as your body adjusts to the medication. If any of these effects continue or become bothersome, inform your doctor. Notify your doctor if you develop: rapid/pounding/irregular heartbeat, skin rash, changes in vision, slurred speech, severe drowsiness, loss of memory, incoordination, confusion, depression, irritability or other behavioral changes. medication. If you notice other effects not listed above, contact your doctor or pharmacist.

  7. Ich schreibe für Herrn Ili? aus Zagreb Kroatien. Seine Tochter, 45 Jahre alt, leidet schon jahrelang an Hypothyreose. Eine der Konsequenzen ist extreme Schläfrigkeit. Herr Ili? ist natürlich nicht sicher ob diese Schläfrigkeit mit Hypothyreose zu tun hat. Die Schläfrichkeit meint dass die Tochter den grössten Teil des Tages schläft. Sie versucht sich in Kroatien heilen aber die Kapazitäten sind hier beschränkt Sie hat einen Termin in einem Krankenhaus Mitte Juni 2016 bekommen. Privatpraxis gibt es leider nicht. Wir bitten um Bescheid ob Sie so einen Fall übernehmen könnten und unter welchen Bedingungen. Wenn Sie bereit wären im diesen Fall weiter zu participieren wir weden Ihnen Dokumentation schicken.

    Herrziche Grüsse

    Ante Ili? (durch Vlatka Sakar)

    • Hallo vlatka! Habe das jetzt entdeckt, habe vielleicht eine gute info.. Kontakt auf email bitte! Hatte ein paar jahre das selbe problem und wurde schon behandelt!

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.