Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Reisekrankheit, Kinetose

Globuli gegen Reisekrankheit

Reisekrankheit oder Reiseübelkeit, vom Mediziner Kinetose genannt, bezeichnet Unwohlsein, Übelkeit und Druck in der Magengegend durch gleichmäßige, ungewohnte Bewegungen über einen längeren Zeitraum hinweg. Zu den Symptomen kann es in allen möglichen Verkehrsmitteln kommen, im Flugzeug, Zug, auf dem Schiff, im Auto… Ausgelöst werden die Beschwerden, wenn die von dem Transportmittel ausgehenden Schwingungen vom eigenen Körper nicht ausgeglichen werden können. Kinetose entsteht, wenn die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur räumlichen Lage und Bewegung des Körpers liefern und so zu Fehlersignalen im Hirnstamm führen. Widersprüche gibt es entweder zwischen dem visuellen Eindruck und dem Lagesinn des Innenohrs (visuell-vestibularer Konflikt) oder innerhalb des Innenohrs zwischen den Bogengängen und den Beschleunigungssensoren (Kanal-Otolith-Konflikt). Die Homöopathie hat mehrere Heilmittel zur Verfügung, um die Reisekrankheit, Reiseübelkeit oder Kinetose zu behandeln. Je nachdem, welche Symptome der Betroffene zeigt, besteht die Behandlung aus einem oder aus mehreren homöopathischen Heilmitteln. Die ersten Medikamente werden am Vortag der Reise genommen, die zweite Einnahme eine Stunde vor Reiseantritt. Während der Reise können weitere Arzneimittelgaben erfolgen. Sobald die Symptome abgeklungen sind, können die Einnahmeabstände vergrößert werden.

Symptome

Zu den ersten Beschwerden gehören Unwohlsein, Schwindel, Kopfschmerzen. Der Betroffene ist extrem blaß, er verspürt Brechreiz, manchmal auch Magenschmerzen, Druck in der Magengegend und Völlegefühl. Schweißausbrüche und exzessiver Speichelfluß können ebenfalls zu den Symptomen gehören. Durch Erbrechen erfährt der Kranke in der Regel zumindest vorübergehend Erleichterung. Auf längeren Fahrten oder Reisen, insbesondere auf Schiffsreisen, kann Reisekrankheit mit besonders großer Schläfrigkeit und Ermüdung einhergehen.

Bestimmte Faktoren, die nicht mit dem Transportmittel zusammenhängen, können die Reisekrankheit oder Kinetose negativ beeinflussen. In der Regel hängen sie mit einer schlechten Atmosphäre in Zusammenhang: Tabakrauch, Umweltverschmutzung, abgestandene Luft, Lebensmittelgerüche, unangenehme Geräusche usw. Bestimmte Faktoren sehen sich durch den Zustand des Betroffenen gesteuert. Dazu gehören beispielsweise Ängstlichkeit und Beklemmung sowie Situationen oder Abschnitte im Leben, die einen besonders empfindlich oder reizbar reagieren lassen, etwa eine Schwangerschaft.

Symptomatische Behandlung

Vor dem Antritt der Reise sollte man zu 5 Globs. Cocculus indicus C9 greifen, um die störenden Symptome zu lindern. Borax C5 bis C9 wird bei Schwindel empfohlen, der sich durch Luftlöcher im Flugzeug ausgelöst sieht, aber auch bei allen plötzlichen und brüsken Abwärtsbewegungen, auch im Auto oder auf dem Schiff. Nux vomica paßt einwandfrei zu starker Übelkeit, großer körperlicher Schwäche und Hitzewallungen; Petroleum ist angezeigt bei Empfindlichkeit gegenüber Abgasen und bei kaltem Schweiß.

Tabacum C5 bis C9 hilft dem Patienten, der frische Luft benötigt und blaß ist. Wenn man auf Fahrzeugbewegungen besonders empfindlich reagiert, ist Cocculus indicus C5 bis C9 angezeigt. Dieses Mittel wirkt bei Schwächegefühl, wenn einem nicht nur übel und schwindlig ist, sondern wenn man sich darüber hinaus besonders schwach auf den Beinen fühlt und meint, man werde gleich umkippen. Die tägliche einmalige oder mehrmalige Einnahme von Ignatia Amara C9 (5 Globs.) wird vor allem bei Seekrankheit und besonders großer Ängstlichkeit empfohlen. Die erste Einnahme erfolgt vor dem Antritt der Reise. Während der Reise und noch eine Woche nach der Reise kann das Mittel erneut genommen werden.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Die Behandlung der Reisekrankheit mit homöopathischen Heilmitteln ist absolut gefahrenlos und völlig frei von Risiken. Bei Einhaltung aller Arzneimittelangaben sind die Mittel rasch wirksam. Die homöopathische Wirksamkeit ist allerdings auf Reisekrankheit leichteren Ausmaßes beschränkt. Halten die Beschwerden 48 Stunden und länger an, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ärztlicher Rat sollte auch in den folgenden Fällen eingeholt werden: Wenn die Reisekrankheit oder Reiseübelkeit ein kleineres Kind oder ein Baby betrifft, wenn dieses sich erbricht und gleichzeitig unter Durchfall leidet, wenn Erbrechen mit Verwirrung, starkem Fieber oder Schmerzen einhergeht. Man sollte auch dann einen Arzt aufsuchen, wenn das Erbrochene Blutspuren zeigt, bei wiederholtem Erbrechen und, insbesondere bei älteren Menschen, bei Durchfall oder wenn man sich plötzlich nach einem Schwindelanfall erbrechen muß.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Reisekrankheit, Kinetose”

Assozierte Einzelmittel

  • Borax
  • Cocculus indicus
  • Ignatia amara
  • Nux vomica
  • Petroleum
  • Tabacum

Indikationen

  • Ängstlichkeit, Beklemmung

 

Gut zu wissen: Die Homöopathie kann Reisekrankheit, Reiseübelkeit oder Seekrankheit und ihre Symptome Schwindel, Übelkeit, kalten Schweiß, Erbrechen wirksam behandeln. Homöopathische Heilmittel können die Symptome verhindern helfen oder sie unterbinden.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.6 ( 30 Stimmen)
Reisekrankheit, Kinetose, 2.6 out of 5 based on 30 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.