Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Spaniomenorrhoe

Wie Homöopathie bei Menstruationsverzögerung helfen kann

Die verzögert eintretende Regelblutung ist eine relativ häufig auftretende gynäkologische Störung. Sie kann in jedem Alter auftreten, trifft aber vorzugsweise junge Mädchen in der Pubertät und Frauen vor Eintritt der Wechseljahre (Menopause). Es gibt verschiedene Auslöser für die auch Spaniomenorrhoe genannte, mit Verspätung eintretende Menstruationsblutung. Sie reicht von einer Schwangerschaft mit anhaltenden Blutungen bis hin zu einer Störung in der Funktionsweise von Hypothalamus und Hypophyse. Typisch für die Spaniomenorrhoe ist eine Verlängerung der Zeit zwischen zwei Regelblutungen, die Störung ist mit hoher Dringlichkeit zu behandeln. Per definitionem ist die Spaniomenorrhoe ein relatives oder absolutes Fehlen von Blutungen im Endometrium, wie sie bei Menstruationen durch den Eisprung auftreten müßten. Ursächlich verantwortlich für Zyklusstörungen wie die seltener eintretende Menstruationsblutung als pubertäres oder prämenopausales Phänomen ist vor allem ein Mangel an Östrogen im Blut.

Spaniomenorrhoe – Symptome

Die Menstruationsverzögerung ist eine gynäkologische Störung, die sich durch einen stetig größer werdenden Abstand zwischen zwei Menstruationszyklen bemerkbar macht. In der Regel beträgt ein Zyklus im Durchschnitt zwischen 21 und 45 Tagen. Sobald zwischen zwei Regelblutungen mehr als 45 Tage verstreichen, spricht man von Menstruationsverzögerung. Je nach den Umständen kann die Störung streßbedingt sein oder auch durch Ärger ausgelöst werden. Zumeist ist ein psychologisches Trauma der Auslöser. Anorexia nervosa, das heißt ein Verlust des Appetits psychologischer Herkunft, auch bekannt als Magersucht, kann eine Menstruationsverzögerung auslösen oder ankündigen. In der Pubertät kann die Störung mit zu starkem Wuchs der Scham- und Achselhaare (Hirsutismus) verbunden sein. Im Zusammenhang mit den Wechseljahren (Menopause) kann sich die Störung verschiedenartig manifestieren.

Spaniomenorrhoe – Empfohlene Maßnahmen

Systematisch wird empfohlen, zweimal täglich 5 Globuli Senecio aureus C5 zu nehmen. Um optimale Ergebnisse bringen zu können, Muß die Behandlung mindestens 3 Monate aufrechterhalten werden. Im Rahmen einer Konstitutionsbehandlung während der Pubertät wird der Homöopath mit Präparaten auf Basis von Natrium muriaticum arbeiten. Zur Behandlung der Menstruationsverzögerung in Verbindung mit den Wechseljahren wird er eher Lachesis mutus einsetzen.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Wenn die Menstruationsverzögerung trotz der Verabreichung der angegebenen Heilmittel weiterhin besteht, wird es dringlich, sich frauenärztlich eingehender untersuchen zu lassen. Auch wenn die Regeln bei einem jungen Mädchen trotz voller Entwicklung der Brüste 3 Jahre später noch immer nicht normal eintreten, sollte eine gynäkologische Untersuchung selbstverständlich sein. Jedes andere von Menstruationsverzögerung begleitete Gesundheitsproblem muß medizinisch abgeklärt werden. Die Menstruationsverzögerung kann mit Störungen des Harntrakts oder der Geschlechtsorgane zusammenhängen. Manchmal zeigt sie einfach nur eine Schwangerschaft an. Wenn die Regelblutung in der Vergangenheit stets regelmäßig eingesetzt hat, plötzlich aber ohne ersichtlichen Grund unregelmäßig wird, sollte ein Facharzt hinzugezogen werden.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Spaniomenorrhoe”

Assoziierte Einzelmittel

  • Lachesis mutus
  • Natrium muriaticum
  • Senecio aureus

Gut zu wissen: Die verspätet einsetzende Menstruation kann ein erstes Anzeichen für ernste Gesundheitsprobleme sein. Mit homöopathischen Medikamenten im Rahmen einer Grundbehandlung kann die Störung behandelt und ihre möglichen Komplikationen gebremst werden.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 0.0 ( 0 Stimmen)

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.