Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Schwächeanfall

Homöopathische Hilfe bei plötzlich absackendem Blutdruck

Der medizinische Begriff Lipothymie bezeichnet ein präsynkopales Unwohlsein mit sensorischen Störungen. Der Laie wird eher von Schwächeanfall sprechen, von einem Kreislaufzusammenbruch, bei dem es durch extreme Erschöpfung vorübergehend zu Sehstörungen und Einbuße der Wahrnehmungsfähigkeit kommt. Die Körperreflexe erlöschen, die Ohnmacht ist nahe, sein Bewußtsein verliert der Betroffene aber nicht. Als Hauptursache einer Lipothymie gilt eine Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff.

Zu einem körperlichen Zusammenbruch kann es durch zu niedrigen Blutdruck kommen, durch Hunger, Unterzuckerung, Müdigkeit oder bei bestehender Prädisposition auch einfach nur durch eine brüske Bewegung oder längeres Stehen. Zu einem Schwächeanfall kann es aber auch im Zusammenhang mit einem psychischen Schock kommen, mit einem traumatischen Erlebnis oder plötzlich auftretenden Schicksalsschlag. Starke Angst, Phobien und Panik können weitere Auslöser für Lipothymie sein. Räumliche Enge und sich stauende Hitze können schließlich und endlich ebenso dafür verantwortlich sein, daß man Kreislaufstörungen erleidet, die einer Ohnmacht nahe stehen. In einem solchen Fall wird der Mediziner von vasovagaler Synkope oder neurokardiogener Synkope sprechen.

Symptome

Ein Kreislaufzusammenbruch ist an bestimmten Symptomen zu erkennen. Es kommt zu Schwindelgefühl, plötzlichem Zittern, Hitzewallungen, manchmal auch zu Hörstörungen. Es wird einem schwarz vor Augen, der Puls beschleunigt sich und das Herz beginnt zu rasen. Der Betroffene fühlt sich schummrig, kann sich kaum mehr auf den Beinen halten, womöglich ist ihm auch übel und er sieht verschwommen. In manchen Fällen kommt es zu einem kurzzeitigen Verlust des Bewußtseins ähnlich einer Synkope (Ohnmacht). Anders als bei der Ohnmacht aber ist das Wahrnehmungsvermögen schnell zurückerlangt, der Betroffene ist erneut in der Lage, auf äußere Reize anzusprechen und einfache Fragen zu beantworten.

Lipothymie – Wenn der Kreislauf schlapp macht

Der Abfall des Blutdrucks durch längeres Stehen, auch orthostatische Hypotonie genannt, kann Ohnmachten verursachen. Wenn Unwohlsein mit Blässe, plötzlichen Schweißausbrüchen und Erschöpfungsgefühl einhergeht, sind fünf Globuli China C5, zweimal täglich eingenommen, ohne Zweifel das angemessenste Heilmittel. Kommt es dagegen ohne ersichtlichen Grund zu Hypotonie, paßt Eleutherococcus TM oder Ginseng TM. In diesem Fall zweimal täglich 50 Tropfen in einem Glas Wasser verdünnen und trinken.

Emotionen spielen meinem Kreislauf einen Streich

In zahlreichen Fällen ist permanenter Streß oder ein traumatisches Erlebnis dafür verantwortlich zu machen, daß der Kreislauf aus dem Gleis gerät (hypotone Entgleisung). Wenn sich das Unbehagen in Form von Kribbeln in den Gliedern manifestiert, dem eine Spasmophilie- oder Hysteriekrise vorausgeht, wird Moschus C7 verordnet. Wenn die Schmerzen durch ein Kribbeln vor einem Anfall von Hyperventilation und Hysterie geprägt ist, wird der Moschus CH 7 angegeben. Aber wenn die Synkopen durch Ohnmacht folgt, wird CH 9 Ignatia häufig verordnet. Manchmal ist die Emotion verursacht dem Patienten eine deutliche Abschwächung von einem Gefühl der Leere begleitet. In diesem Fall wird Gelsemium C7 empfohlen, vor allem wenn die Beschwerden Muskelschwäche in den unteren Gliedmaßen verursacht. Für all diese Heilmittel sind 5 Globuli jedes, in regelmäßigen Abständen bis zu Verbesserung zu nehmen.

Die vasovagale Synkope behandeln

Große Hitze und räumliche Enge können den Kreislauf stark belasten, so daß einem wahrhaft die Luft wegbleibt. Wenn der Organismus nicht mehr richtig mit Sauerstoff versorgt wird, entgleist der Blutdruck, der Blutzucker fällt in den Keller – man ist einer Ohnmacht nahe. Bei einem solchen Zusammenbruch ist Pulsatilla pratensis das richtige Akutmittel. Der Patient nimmt fünf Globuli in der Potenz C9, bis sich der Kreislauf stabilisiert hat und sich der Betroffene wieder besser fühlt. Ist erstickende Hitze ursächlich verantwortlich für die Beschwerden, hilft am ehesten Antimonium C9. Auch in diesem Fall werden fünf Globuli genommen, bis Besserung eintritt. Bei Lipothymie, die auf einen Sonnenstich zurückzuführen ist, wird zu Glonoinum C9 (fünf Globuli) gegriffen.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Ein Arztbesuch ist unentbehrlich, wenn Kreislaufstörungen zu einem Verlust des Bewußtseins führen. Insbesondere Ohnmachten, die länger als eine Minute dauern, sollten von einem Arzt auf den Grund gegangen werden. Auch bei häufigen Schwächeanfällen ist es nicht überflüssig, sich eingehender untersuchen zu lassen. Der Notarzt sollte gerufen werden, wenn es zu einer Synkope (Ohnmacht) mit Krämpfen und anderen besorgniserregenden Symptomen kommt.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Schwächeanfall”

Assoziierte Einzelmittel

  • Moschus
  • Nux moschata

Gut zu wissen: Schätzungsweise 30 % aller schwangeren Frauen leiden unter Kreislaufstörungen. Während einer Schwangerschaft sollte man mit der Einnahme von Medikamenten aber besonders vorsichtig sein. In diesen Monaten sollten Medikamente möglichst nicht oder nur unter ärztlicher Aufsicht genommen werden. Somit ist es naheliegend, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit und Unwohlsein im Zusammenhang mit Hypotonie gefahrenlos und ohne Nebenwirkungen zu behandeln.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.6 ( 9 Stimmen)
Schwächeanfall, 2.6 out of 5 based on 9 ratings

1 Beitrag zu “Schwächeanfall

  1. wenn ich ca1Stunde Walking mache dann auf einmal wird es mir ganz schumlig dann muss ich ausruhen und nehme einen Traubenzucker nach 5-bis 10Minuten geht es mir wieder gut, aber mein Hausarzt sagt immer es sei alles in Ordnung was soll ich nun machen

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.