Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Ischialgie, Ischiassyndrom

Ischiasschmerz homöopathisch lindern

Das Ischiassyndrom bezeichnet ein Krankheitsbild, das mit zunehmendem Alter bei beiden Geschlechtern zu starken Beschwerden führt. Dieses auch unter der Bezeichnung Ischialgie bekannte Syndrom ist keine Pathologie als solche, sondern vielmehr ein auf die Reizung einer der fünf Wurzeln des Ischiasnervs zurückzuführendes Symptom. In den meisten Fällen wird die Ischialgie durch einen Bandscheibenvorfall verursacht, es kommt zu dem sogenannten Ischiasschmerz. Dieser tritt auf, wenn die Bandscheiben zwischen den Wirbeln verformt sind, so daß der zentrale, gelatinöse Kern heraustritt. Die Folge ist eine Reizung der Nervenwurzeln. Mit zunehmendem Alter wird die um diesen Kern liegende Schutzsubstanz schwächer und spröde.

Wie macht sich Ischiasschmerz bemerkbar?

Im ersten Stadium manifestiert sich die Ischialgie im Lendenwirbelbereich und am Steißbein. Ein heftiger Schmerz zieht über die Schenkel bis in die Beine. Im Allgemeinen wird er auf nur einer Seite gefühlt, er kann sich aber auch auf beide zwei Seiten ausdehnen. Bei manchen Betroffenen nimmt der Schmerz in liegender Position, durch Wärme oder auch durch viel Bewegung ab.

Wenn sie in einem fortgeschrittenen Stadium ist, kann die Ischialgie lähmend werden. Der Patient verspürt nun auch dann starke Schmerzen, wenn er bestimmte Bewegungen durchführt. Ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl kann den Schmerz begleiten, das Gefühl wird von den Betroffenen als äußerst unangenehm beschrieben. In den schlimmsten Fällen kann die Ischialgie zu einer zeitweiligen Paralyse (Lähmung) der unteren Glieder führen.

Was hilft bei Ischiasschmerzen?

Falls der Patient unter Rückenschmerzen leidet, ist die beste Antwort Aconitum napellus. Dieses homöopathische Heilmittel paßt hauptsächlich zu Personen, die unter solcher Ischialgie leiden, die nachläßt, wenn sie sich ausruhen oder in die Wärme legen.

Wenn die Ischialgie mit viel Streß verbunden ist, wenn die Person immer dann krank wird, wenn sie Kälte und Feuchtigkeit ausgesetzt ist, ist Colocynthis das richtige Mittel. Verbessert sich der Schmerz dagegen ganz im Gegenteil an der frischen Luft, wird mit Ammonium chloratum behandelt.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Trotz der Einnahme von homöopathischen Heilmitteln kann sich das Ischiassyndrom hartnäckig halten. Besonders, wenn sich die Ischialgie bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, kann der Ischiasschmerz chronisch werden. Es können weitere Symptome hinzukommen, etwa akute Lähmungserscheinungen, Schwierigkeiten zu urinieren, Flexionsschwierigkeiten in den Beinen und generell veränderliche Schmerzintensität. In manchen Fällen ist der Arztbesuch unerläßlich. In der Tat läßt sich in manchen Fällen ein operativer Eingriff nicht vermeiden.

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Ischiasschmerz”

Assoziierte Einzelmittel

  • Ammonium muriaticum
  • Bryonia alba
  • Chamomilla vulgaris
  • Gnaphalium polycephalum
  • Hypericum perforatum
  • Kalium bichromicum
  • Kalmia latifolia
  • Magnesium phosphoricum
  • Rhus toxicodendron
  • Tellurium metallicum
  • Colocynthis

Indikationen

 

Gut zu wissen: Die Homöopathie ist eine effiziente Lösung, um Schmerzen, welche vom Ischiasnerv ausgehen, zu lindern. Dank homöopathischer Heilmittel erfährt der Patient deutliche Schmerzerleichterung, so daß ein chirurgischer Eingriff in den meisten Fällen umgangen werden kann.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.5 ( 43 Stimmen)
Ischialgie, Ischiassyndrom, 2.5 out of 5 based on 43 ratings

1 Beitrag zu “Ischialgie, Ischiassyndrom

  1. Pingback: Homöopathikum Bryonia alba, die Zaunrübe in der Homöopathie | Homöopathiewelt

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.