Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Abszeß

Abszesse homöopathisch behandeln

Der Abszeß ist eine Infektion, die mit einer Entzündung beginnt und sich in einer lokalen, räumlich begrenzten Eiteransammlung äußert. Ein Abszeß kann nicht nur äußerlich entstehen, sondern auch innerlich. Betroffene Organe sind vor allem Leber, Gehirn und Lungen. Solche Abszesse sind gefährlich und können nicht auf homöopathische Weise behandelt werden, sie erfordern vielmehr spezifische allopathische Versorgung. Oberflächliche Abszesse sind Infektionen, die sich vor allem auf der Haut, am Zahnfleisch, an Leisten und am Afterausgang bemerkbar machen Bildet sich der Abszeß nicht von alleine zurück, muß er in der Regel chirurgisch aufgebrochen werden. Nur dann ist es möglich, den Heilungsprozeß durch Antibiotika effizient zu beschleunigen. Bei leichterer Infektion kann der Eingriff unter örtlicher Betäubung vorgenommen werden, ist sie allerdings in einem fortgeschritteneren Stadium, dann wird die Eiteransammlung unter Vollnarkose abgesaugt. Bei oberflächlichen Abszessen kann die Naturheilkunde eine sinnvolle Alternative für die in dieser Situation sonst gemeinhin empfohlene allopathische Behandlung sein.

Der Abszeß – Symptome

Bei einem voll ausgereiften Abszeß macht die Entzündung einer mehr oder weniger großen Eitertasche Platz, die äußerst schmerzhaft sein kann. Die Schwellung ist das direkte Ergebnis der Entzündung, bei der die Eiteransammlung von Gewebe eingeschlossen wird. Je nach Größe des Abszesses und klinischen Anzeichen können die mit dem Verlauf der Eiterbildung verbundenen Schmerzen mehr oder weniger intensiv sein. Zahnabszesse und Abszesse im Analbereich sind in der Regel besonders unangenehm und schmerzhaft. Vor allem bei einer größeren Infektion kann es passieren, daß der Abszeß durch Fieber begleitet wird.

Der Hautabszeß – Therapie

Um ein Abszeß an der Entstehung zu hindern, kann die Behandlung mit Belladonna, Hepar sulphuris calcareum und Pyrogenium erfolgen. Diese Stoffe helfen zu verhindern, daß sich in der entzündeten Körperhöhle Eitertaschen bilden. Sobald sich erste Anzeichen einer Entzündung bemerkbar machen, sollte man zwei Tage lang alle zwei Stunden 5 Globs. Belladonna C5 sowie täglich je zwei Gaben (1 Gabe = 5 Globs, 5 Tropfen oder 1 Tablette) Hepar sulphuris calcareum und Pyrogenium C9 nehmen. Sollten die Schmerzen nur schwer erträglich sein, kann man zweimal am Tag ein wenig Myristica-Salbe (Myristica sebifera) auf die betroffene Stelle auftragen, was die Schmerzen spürbar abklingen lassen dürfte. Myristica sebifera ist ein antiseptisch wirkendes Mittel bei Hautinfektionen, Furunkeln, Fisteln und Abszessen. Das Mittel ist auch als Globuli erhältlich.

Zahnwurzelabszeß, Zahnfistel – Therapie

Abszesse, die oberflächlich im Zahnfleisch auftreten, Zahnabszesse und Zahnfisteln können durch korrekte Zahn- und Mundpflege in den meisten Fällen verhindert werden. Nicht immer aber ist mangelnde Zahnhygiene die Ursache solcher Infektionen. Homöopathische Mittel, wie sie auch bei Hauterkrankungen empfohlen werden, können helfen, Infektionen im Mundraum an ihrer Ausbreitung zu hindern. Das mit Zahnabszessen verbundene Schmerzgefühl kann durch die tägliche Einnahme von 5 Globs. Belladonna C5 alle zwei Stunden sowie je zwei Gaben Hepar sulphuris calcareum und Pyrogenium C9 deutlich gelindert werden. In manchen Fällen wird vielleicht auch die Einnahme von Siegesbeckia orientalis empfohlen. Doch muß unbedingt darauf hingewiesen werden, daß die homöopathische Therapie eine allopathische Behandlung von Abszessen des Parodontiums, wie Zahnabszesse und Zahnfisteln, auf gar keinen Fall ersetzen kann. Um die Gefahr einer infektiösen Endokarditis (eine Entzündung der Herzinnenhaut) abzuwehren, die durch Bakterien z. B. in der Mundhöhle ausgelöst wird, sollte man möglichst umgehend einen Zahnarzt aufsuchen.

Die Heilung des Abszesses im Analbereich

Im Analbereich auftretende Abszesse können nur in Ergänzung zu einem chirurgischen Eingriff homöopathisch behandelt werden. Vor allem bei größeren Abszessen ist ein chirurgischer Eingriff in der Regel unumgänglich. Homöopathika verschaffen erst nach dem Aufschneiden solcher Abszesse Linderung und führen zu einer besseren Wundheilung des betroffenen Körpergewebes. Bewährt hat sich zum Beispiel die morgendliche und abendliche Einnahme von 5 Globs. Calcium sulfuricum C5. Die Behandlung wird zehn Tage lang durchgeführt, bis die Wunde gut abgeheilt ist.

Wann einen Arzt aufsuchen?

Bei oberflächlichen Abszessen des Parodontiums, bei Zahnabszessen und Zahnfisteln ist möglichst umgehend ein Zahnarzt aufzusuchen, um die Möglichkeit einer korrekten Diagnose zu geben und so eine Verschlimmerung der Entzündung zu verhindern. Ähnlich verhält es sich mit Abszessen im Analbereich, die unbedingt durch einen Mediziner behandelt werden müssen. Sind tiefere Haut- und Gewebeschichten betroffen, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, wenn die Symptome bereits mindestens 48 Stunden lang anhalten und durch die Entzündung eine Eitertasche unter der Haut entstanden ist.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Abszeß”

Assoziierte Einzelmittel

Indikationen

 

Gut zu wissen: Abszesse können oberflächlich oder tiefliegend sein. Oberflächliche Abszesse finden sich in der Regel unter der Haut und am Zahnfleisch, tiefliegende Abszesse dagegen können auch die inneren Organe betreffen. Die Homöopathie kann lediglich Hautabszesse, Zahnabszesse und Abszesse im Analbereich behandeln.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.0 ( 6 Stimmen)
Abszeß, 3.0 out of 5 based on 6 ratings

4 Beiträge zu “Abszeß

  1. Ich würde gerne eine Myristica Salbe erwerben, haben sie eine Bezugsquelle? Leider finde ich keine.

    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    JGasber

  2. Pingback: Bei Furunkeln, Abszessen homöopathisch Abhilfe schaffen | Homöopathiewelt

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.