Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Zincum metallicum

Homöopathische Hilfe mit Zincum metallicum

Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement und unverzichtbar für die Gesundheit von Mensch und Tier. In unserem Stoffwechsel spielt Zink direkt nach Eisen bei einer Vielzahl von Prozessen eine wichtige Rolle. Zinkmangel ist für die Gesundheit ebenso schädlich wie Zinküberschuß. In der Homöopathie ist Zincum metallicum eines der wichtigsten Konstitutionsmittel und soll vornehmlich in zwei verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens helfen: Gynäkologie und Psychologie. Konkret wird Zincum metallicum verschrieben, wenn Verhaltensauffälligkeiten vorliegen und der Patient unter besonders großen Angstzuständen leidet. In der Frauenheilkunde ist Zincum angezeigt, um Menstruationsbeschwerden zu lindern oder verdächtigen Scheidenausfluß und Juckreiz zu behandeln.

Zincum bei Angststörungen

Angst äußert sich bei einigen Patienten in Stimmungsumschwüngen, großer Reizbarkeit und plötzlicher, unerklärter Traurigkeit. Zincum metallicum C9 scheint sich vorteilhaft auf die Stimmung besonders ängstlicher Personen auszuwirken. Im Übrigen wird das Mittel bei Angstzuständen und Symptomen verordnet, die einen vor allem abends, wenn man nach einem schweren Tag müde und abgeschlagen ist, ganz plötzlich überfallen.

Empfehlungen bei nervösen Ticstörungen

Ticstörungen sind sich wiederholende und unkontrollierbare Muskelkrämpfe. Wird Zincum metallicum zur Behandlung empfohlen, dabei spielen das Datum der Erscheinung der Ticstörungen und ihre Häufigkeit, aber auch der psychologische Zustand des Betroffenen eine große Rolle. Ticstörungen können bereits im frühesten Kindesalter auftreten. Bereits mit fünf bis sieben Jahren sind solche Auffälligkeiten des Verhaltens möglich. Mit zunehmendem Alter können sie immer häufiger auftreten, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden. In anderen Fällen können sie in der Pubertät unversehens und von alleine verschwinden. Die homöopathische Behandlung mit Zincum metallicum C9 kann bei seltener auftretenden Ticstörungen punktuell erfolgen. Verschlimmern sie sich mit der Zeit, ist eine Grundbehandlung absolut möglich. Es empfiehlt sich allerdings, die Behandlung mit Zincum metallicum langfristig anzusetzen, um ein Maximum an Wirksamkeit zu garantieren.

Dosierung beim Restless-Leg-Syndrom

Das Restless-leg-Syndrom oder Syndrom der ruhelosen Beine, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom oder Anxietas tibiarum genannt, ist eine neurologische Erkrankung mit Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen. Die Erkrankung macht sich dadurch bemerkbar, daß der Betroffene den permanenten und unkontrollierten Drang verspürt seine Beine, Füße und weniger häufig auch Arme zu bewegen. Solche Muskelkontraktionen der unteren Körperglieder sind häufig von Kribbeln, Spannen, Beißen und Brennen begleitet. Manchmal sind die Reizungen derart stark, daß sie die Stufe von Schmerzen erreichen. Das Restless-leg-Syndrom tritt vor allem abends beim Zubettgehen auf. Der Betroffene sieht sich aufgrund der unwillkürlichen, stoßartigen Bewegungen seiner Beine geradewegs daran gehindert, einzuschlafen. Der Patient ist dann gezwungen, aufzustehen. Er möchte sich bewegen und laufen, um die Schmerzen nicht zu fühlen. Um dem abzuhelfen, sollte der Patient Zincum metallicum C7 bis C9 nehmen, und zwar zweimal täglich, morgens und abends.

Schlaflosigkeit und Schlafstörungen

Schlafstörungen und Beeinträchtigungen des Schlafes wie Agrypnie sind weitere Krankheitsbilder, zu denen das Homöopathikum Zincum metallicum paßt. In der Regel treten dergleichen gesundheitliche Probleme bei Überlastung und Überanstrengung auf. Der Betroffene ist extrem müde, es gelingt ihm aber nicht einzuschlafen. Um Abhilfe zu schaffen, schlägt die Homöopathie Zincum metallicum C7 vor. Damit dürfte es ein Leichtes sein, seine Gesundheit und einen geruhsamen Schlaf zurück zu erlangen.

Während der Menstruation

Die Regelblutung kann mitunter schmerzhaft und von einer Frau zur anderen unterschiedlich stark sein. Im Übrigen klagen manche Frauen in dieser Zeit über schmerzendes Ziehen im Bauch und ungewöhnlich schwere Beine, die auf lange Sicht zu Krampfadern führen können. Um den Zyklus zu stabilisieren und die Intensität der Bauchschmerzen zu reduzieren, wird der Betroffenen wärmstens empfohlen, während der Regelblutung zu Zincum metallicum C7 zu greifen.

Juckreiz im Schambereich mit Zincum behandeln

Juckreiz im Schambereich und in der Scheide ist besonders unangenehm. Manchmal kann es zu heftigem Scheidenausfluß, Leukorrhoe, kommen, zu Brennen beim Urinieren und mitunter sogar zu sexuellen Funktionsstörungen wie Dyspareunie (die sexuelle Unlust oder Beteiligungslosigkeit der Frau beim Geschlechtsakt) während des Geschlechtsverkehrs. Solcher Juckreiz, der sich vornehmlich während der Regelblutung bemerkbar macht, kann auch auf eine vorübergehende oder chronische Infektion hindeuten, die organischen Ursprungs sein oder im direkten Kontakt übertragen werden kann. Zincum metallicum ist das richtige Mittel in diesem Fall.

Hinweise, um den Menstruationszyklus zu stabilisieren

Zincum metallicum wird verschrieben, um Menstruationsschmerzen und Schmerzen in den Eierstöcken bzw insbesondere im linken Eierstock zu lindern. Es hilft bei Nymphomanie, verspätet einsetzender Regelblutung, spannenden und ziehenden Brüsten, heftigen Blutungen vor allem nachts, aber auch bei einem besonders unregelmäßigen Zyklus.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Zincum metallicum”

Assoziierte Einzelmittel

  • Actaea racemosa
  • Anacardium orientale
  • Asterias rubens
  • Bovista
  • Bromum
  • Cactus grandiflorus
  • China rubra
  • Cina
  • Cocculus indicus
  • Graphit
  • Hyoscyamus niger
  • Kalium bromatum
  • Lachesis mutus
  • Medorrhinum
  • Murex purpurea
  • Natrium muriaticum
  • Opium
  • Passiflora incarnata
  • Platinum, Platina
  • Plumbum metallicum
  • Pulsatilla
  • Selenium metallicum
  • Silicea
  • Tarentula hispanica
  • Valeriana officinalis
  • Veratrum album

Indikationen

  • Menstruationsschmerz, Dysmenorrhoe
  • Schlaflosigkeit, Schlafstörung
  • Pruritus, Juckreiz
  • Restless-Leg-Syndrom, Wittmaack-Ekbom-Syndrom, Anxietas tibiarum
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Gedächtnisstörungen, Störung der Merkfähigkeit
 

Homöopathische Arznei Zincum metallicum

 

Gut zu wissen: Die homöopathische Wirksamkeit von Zincum metallicum beruht darauf, daß die Arznei je nach Schwere der zu behandelnden Erkrankung unterschiedlich verabreicht wird. Da sich Zincum metallicum auch positiv auf die Bildung der roten Blutkörperchen auswirkt, ist es sehr wirksam in der Behandlung von Anämie.

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.2 ( 66 Stimmen)
Zincum metallicum , 3.2 out of 5 based on 66 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.