Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Teucrium marum

Nasenpolypen und Afterjucken mit Teucrium marum behandeln

Teucrium marum oder genauer, Teucrium marum verum, ist ein homöopathisches Heilmittel pflanzlichen Ursprungs. Die Ausgangssubstanz liefert das Amberkraut, ein mediterraner Strauch der botanischen Gattung Gamander. Durch besonders hohen Terpen-Gehalt verströmt die Pflanze einen charakteristischen, Thymian ähnlichen Geruch, der insbesondere auf Katzen anziehend wirkt. Deswegen hat sie auch den Namen Katzengamander erhalten. Früher wurde Teucrium marum zu Niespulver verrieben und ähnlich Schnupftabak verwendet, um Nasenpolypen zu behandeln.

Teucrium marum – Kurzbeschreibung

Teucrium marum (homöopathisches Kürzel: teucr.) wird in der Homöopathie zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen verwendet. Teucrium-Arten sind vorwiegend im Mittelmeerraum beheimatete ausdauernde Klein- oder Halbsträucher mit hohem Diterpen-Gehalt, der sie zu therapeutischen Zwecken interessant macht. Das Amberkraut, aus dem das Homöopathikum zubereitet wird, kann man hauptsächlich auf Korsika antreffen. Wie viele andere Gamander wächst Teucrium marum aufrecht buschig. Pflanzenkrone und Früchte des Katzengamanders sind zumeist stark behaart, seine Blüten leuchten rosa, malvefarben oder purpurrot. Dieser aromatisch duftende, mehrjährig wachsender Halbstrauch in der botanischen Familie der Lippenblütler (Labiatae, auch Lamiaceae) wird wegen seines intensiven, für Katzen besonders verlockenden Geruchs auch Katzenkraut oder Katzenthymian genannt. Für die Zubereitung des homöopathischen Mittels Teucrium marum arbeitet der Homöopath mit den frisch gepflückten oberirdischen Teilen und Blüten der Pflanze. Seine Verwendung ist abhängig von der Schwere der zu behandelnden Krankheit. Der Katzengamander ist dafür bekannt, anregend zu wirken, schweißtreibend und galletreibend zu sein.

Anwendungen im HNO-Bereich

In der HNO-Heilkunde wird Teucrium marum zur Behandlung von Nasenpolypen und verstopfter Nase eingesetzt. Diese Symptome können von häufigen Niesanfällen und Kribbeln tief im Innern der Nase an der Nasenwurzel begleitet werden. Oft fließt die Nase reichlich, die auslaufenden Sekrete sind gelb oder grün und von üblem Geruch. Das Mittel lindert nicht nur Kitzeln und Kribbeln in der Nase, sondern hilft auch, wenn der Betroffene durch Katarrh und Sinusitis seinen Geruchssinn eingebüßt hat.

Teucrium marum wird verwendet, um Halsschmerzen zu behandeln, bei denen sich der Kranke häufig räuspern muß und sich reichlich Schleim in der Kehle ansammelt. Es ist ferner angezeigt, um Kopfschmerzen zu behandeln, die sich im Bereich der Schläfen und Stirn bemerkbar machen und an Intensität zunehmen, sobald sich der Patient nach vorne beugt oder bückt.

Schließlich wird Teucrium marum verwendet, um bestimmte Fälle von Konjunktivitis zu behandeln. Meistens verspürt der Betroffene ein mehr oder weniger heftiges Brennen in den Augen, das mit Sehstörungen verbunden ist und im Kontakt mit der Luft zu heftigem Tränenfluß führt. Seine Augenlider sind dabei rot und geschwollen.

Teucrium marum in der Proktologie

Auch bei proktologischen Krankheitsbildern kann Gatzengamander helfen. Gern wird Teucrium marum verum als galletreibendes Mittel (“Cholagogum”) verordnet. Der Katzengamander hilft bei schmerzhaften Gallensteinleiden (Cholelithiasis), wenn Enddarm und Rektalbereich Beschwerden bereiten. Das Mittel verschafft umgehend Entlastung bei lokalen Reizungen und Afterjucken. Manchmal folgen diesen Symptomen nach dem Stuhlgang Geräusche im Anus. Teucrium marum wird unter anderem bei Parasitosen (Wurmbefall) und damit verbundenem, heftigen Juckreiz in der Analregion verordnet. Bei einer solchen Erkrankung sind die Stühle oft von übelriechenden Gasen begleitet.

Empfohlene Dosierung im HNO-Bereich

Dem unter Schnupfen und Katarrhen mit verstopfter Nase leidenden Säugling kann Teucrium marum C5 verordnet werden. Rezidivierende Polypen in der Nase und an den Stimmbändern werden einmal pro Woche mit Teucrium marum C9 behandelt. Um Schluckauf zu stoppen, wird empfohlen, 10 Globuli Teucrium marum C5 in etwas Flüssigkeit zu verdünnen und mehrmals täglich 1 TL zu nehmen. Sobald die Symptome abklingen, kann die Behandlung eingestellt werden. Auch Bindehautentzündung kann man mit Teucrium marum C5 behandeln. Dreimal täglich je 3 Globuli nehmen, bis die Symptome verschwinden. Zur Grundbehandlung chronischer Beschwerden wie Halsschmerzen oder Kopfschmerzen wird der behandelnde Arzt oder Homöopath Teucrium marum in Hochpotenzen verordnen.

Empfohlene Dosierung in der Proktologie

Um Afterjucken und lokale Reizungen in dieser Körperzone zu erleichtern, dreimal täglich 3 Globuli Teucrium marum C5 nehmen, bis die Symptome verschwinden. Bei Wurmbefall mit Juckreiz am After sollte Teucrium marum C7 bis C9 genommen werden (ebenfalls dreimal täglich 3 Globuli). Bei chronischen und rezidivierenden Beschwerden wird besser ärztlicher Rat eingeholt, der am ehesten in der Lage ist, die korrekte Dosierung für eine Grundbehandlung zu verschreiben.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Teucrium marum”

Assoziierte Einzelmittel

Indikationen

  • Polyp, Adenom
  • Pruritus, Juckreiz
 

DHU-Arzneimittel in der Versandapotheke

 

Gut zu wissen: Teucrium marum ist nicht nur in den medizinischen Bereichen HNO und Proktologie wirksam. In der Potenzstufe C5 beispielsweise kann es auch dem durch hastiges Trinken häufig von Schluckauf geplagten Säugling helfen.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.9 ( 49 Stimmen)
Teucrium marum, 2.9 out of 5 based on 49 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.