Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Sambucus nigra

Atemwegserkrankungen mit Sambucus nigra heilen

Die Grundsubstanz für das homöopathische Heilmittel Sambucus nigra liefert der Schwarze Holunder, ein uraltes und bei verschiedensten Leiden immer wieder angeführtes Heilmittel. Die Gattungszugehörigkeit dieses verholzend wachsenden Halbstrauchs ist uneinheitlich belegt. Früher wurde der Holunder, Holler oder Holder zu den Geißblattgewächsen (Caprifoliaceae) gezählt, in modernerer Zeit dagegen wird er eher zu den Moschuskrautgewächsen (Adoxaceae) gerechnet, zwischenzeitlich sogar zu einer für ihn eigens eingeführten botanischen Familie, Sambucaceae genannt. Der Holunderstrauch ist am häufigsten in Europa und in Teilen Asiens und Afrikas anzutreffen. Man nennt den Holunder auch Judasbaum, weil es an einem Zweig eines Schwarzen Holunderstrauchs gewesen sein soll, an dem sich Judas erhängt habe. Für die Herstellung des Heilmittels werden in erster Linie die Wurzeln der Pflanze verarbeitet. Der Holunder ist reich an Anthocyanen und Flavonoiden, für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannte Substanzen.

Anwendungen im HNO-Bereich

Sambucus nigra ist ein homöopathisches Heilmittel, das hauptsächlich für die Behandlung von Rachenentzündungen und akuten Erkältungskrankheiten wie Rhinopharyngitis angezeigt ist. Die Rhinopharyngitis ist eine durch Viren ausgelöste Infektion, bei der die Schleimhäute der Nase und des Rachenraums gleichzeitig entzündet sind. Bei dieser Erkrankung kommt es zu plötzlichen Niesanfällen, Heiserkeit und starkem Reizhusten, die auch zu Erstickungsanfällen führen können. Die Anfälle treten zumeist nachts auf, bei denen der Patient durch plötzliche Würgeanfälle durch Atemnot immer wieder aus dem Schlaf gerissen wird. In einigen Fällen gehört auch Fieber zu den Symptomen. Sambucus nigra wird auch im Zusammenhang mit akuter Kehlkopfentzündung genannt. Diese entzündliche Erkrankung viralen Ursprungs geht oft mit einem “trockenen” Schnupfen einher. Weil die Nase verstopft ist, hat der Patient Schwierigkeiten beim Atmen. Morgens wacht er schweißgebadet auf. Säuglingen und kleinen Kindern kann man Sambucus nigra sehr gut bei einer chronisch verstopften Nase geben. Eine dauernde Obstruktion der Nase kann zum Beispiel bei einem Säugling dazu führen, dass er die Brust verweigert. Grund ist die erschwerte Atmung durch die Nase während des Saugens an der Mutterbrust. Sambucus nigra kann über solche Atembeschwerden hinweg helfen. Darüber hinaus nimmt der Schwarze Holunder Jucken und Kribbeln im Hals und wirkt Heiserkeit und einer heiseren Stimme entgegen.

Lungen-und Bronchialheilkunde

Das homöopathische Mittel Sambucus nigra kann ferner in der Behandlung von Pathologien mit asthmaähnlichem Verlauf sowie bei Erkrankungen helfen, die durch Viren im Bereich der Bronchien oder der Lunge hervorgerufen werden. Zu den häufigsten Symptomen gehören Atembeschwerden und Hustenanfälle in der Nacht, wie sie bei Asthma bronchiale der Fall sind. Die Krisen treten unversehens auf, weil Schleim die Bronchien verstopft, so dass der Betroffene nicht mehr richtig abhusten kann. Erstickungsanfälle und Atemnot sind die Folge. Der Patient zeigt eine pfeifende und keuchende Atmung, sein Puls ist höher als normal. Sambucus nigra kann die Heilung unterstützen, sofern bei Auftreten der ersten Symptome einer Asthmakrise sofort und systematisch zu diesem Mittel gegriffen wird.

Infektionskrankheiten

Die therapeutischen Eigenschaften dieses Mittels gelten auch für die Lungen- und Bronchialheilkunde. Sambucus nigra wird insbesondere für die Behandlung von Grippeerkrankungen empfohlen. Die “echte” Grippe ist eine durch Influenzaviren ausgelöste, hoch ansteckende Infektionskrankheit, bei der sich die Beschwerden hauptsächlich auf die Atemwege legen. Sambucus nigra kann bei Grippeepidemien zum Beispiel vorbeugend eingesetzt werden. Kommt der Grippeinfekt zum Ausbruch, kann dieses Mittel den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Die Infektionsdauer verkürzt sich um die Hälfte und auch die Symptome sind abgeschwächt und somit besser durch den Patienten zu ertragen. In den ersten Tagen einer Grippeerkrankung kommt es häufig zu hohem Fieber und Schüttelfrost. Dazu gesellen sich recht schnell heftige Kopfschmerz-Attacken, zu Gewichtsverlust führende Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen sowie Gliederschmerzen am ganzen Körper. Hinzu kommen eine verstopfte Nase und Husten.

Empfohlene Dosierung im HNO-Bereich

Wenn bei einem Erkältungsschnupfen die Nase verstopft ist, sollte der Kranke morgens, mittags und abends je drei Globuli Sambucus nigra C9 nehmen. Bei Niesanfällen hilft Sambucus nigra C5, wenn es alle zwei Stunden genommen wird. Säuglingen und Kleinkindern, die unter einer chronisch verstopften Nase leiden, wird der erfahrene Homöopath zumeist Globuli des Mittels Sambucus nigra C5 verordnen. Die empfohlene Dosierung beträgt 2 bis 3 Streukügelchen dreimal täglich, bis die Erkältung nachgelassen hat. Die Globuli können auf Verlangen und systematisch vor dem Zubettgehen genommen werden. Die Nase des kleinen Patienten sollte zusätzlich in regelmäßigen Abständen mit physiologischem Serum gereinigt werden.

Empfohlene Dosierung in der Pneumologie

Asthmakrisen werden am ehesten mit Sambucus nigra C7 behandelt. Ziel ist, den mitunter besonders unangenehmen Hustenkrisen vorzubeugen. Zu diesem Zweck gibt man drei Tage lang stündlich je drei Globuli. Homöopathen und Heilpraktiker empfehlen übrigens, das Arzneimittel mit anderen Homöopathika zu kombinieren. Sticta pulmonaria beispielsweise vervollständigt das Wirkungsfeld von Sambucus auf die Begleitsymptome.

Empfohlene Dosierung in der Infektiologie

Im Falle einer Grippeepidemie sollte man zu Sambucus nigra C5 greifen. Die Kügelchen unter die Zunge legen und langsam zergehen lassen. Drei Globuli morgens, mittags und abends sind genau richtig.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Sambucus nigra”

Indikationen

  • Asthma
  • Keuchhusten
  • Laryngitis, Kehlkopfentzündung
  • Rhinitis, Schnupfen
  • Husten

Gut zu wissen: Abgesehen von den vor genannten therapeutischen Eigenschaften kann der schwarze Holunder noch mehr, er wirkt nämlich auch abführend und entzündungshemmend. Somit kann Sambucus nigra auch bei Verstopfung eingesetzt werden. Daneben kann dieses Heilmittel verschrieben werden, um Abszesse und Hautläsionen z. B. durch Erfrierungen zu heilen.


VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.8 ( 115 Stimmen)
Sambucus nigra, 2.8 out of 5 based on 115 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.