Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Rumex crispus

Atemwegsinfekte und Hauterkrankungen mit Rumex crispus behandeln

Rumex crispus ist ein homöopathisches Heilmittel auf Pflanzenbasis. Die Ausgangssubstanz liefert der Krause Ampfer, eine mehrjährige Pflanze aus der botanischen Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Der Krause Ampfer wächst auf fetten Wiesen und an Wegrändern als ausdauernde, krautig und immergrüne Pflanze bis auf über einen Meter heran. Seine breiten Blätter sind an ihren Rändern stark gewellt bzw. gekräuselt, daher auch der Name Krauser Ampfer. Zur Herstellung der homöopathischen Urtinktur wird die gesamte Pflanze verarbeitet, besonders interessant ist die frische, im Frühling ausgegrabene Wurzel.

Schnupfenmittel Rumex

Das homöopathische Heilmittel Rumex crispus ist besonders zur Behandlung von Erkältungskrankheiten allergischen Ursprungs geeignet, für die in der Luft schwebende Allergene verantwortlich sind. Dazu gehört zum Beispiel der Heuschnupfen, der durch Pollen ausgelöst wird. Der Betroffene muß häufig niesen, insbesondere kalte Luft bereitet ihm Probleme. Rumex crispus beruhigt die kitzelnde Nase und bringt Nasenlaufen zum Stoppen. Indem dieses Arzneimittel direkt auf die Schleimhäute der Nase und des Atemtrakts wirkt, behandelt es Entzündungen wirkungsvoll und rasch.

Bei Infektion der Atemwege

Rumex crispus paßt gut zur Behandlung verschiedener Atemwegserkrankungen, darunter akute Infekte der Luftröhre und Bronchien (Tracheitis, Laryngitis…). Das Heilmittel ist ideal, um bei trockenen Hustenkrisen Erleichterung zu bringen, zu denen es in Verbindung mit gereizten Schleimhäuten in den oberen Atemwegen häufig kommt. Solche Hustenanfälle sind quälend, treten immer wieder auf, sie führen zu einem unangenehmen Gefühl und heftigem Juckreiz in der Kehle. Nach der Einnahme von des Homöopathikums Rumex crispus läßt das Jucken und Kribbeln in der Regel schnell nach.

Dermatologie

Rumex crispus findet daneben in der Dermatologie Anwendung, wenn die Haut stark gereizt ist. Das Mittel wird verschrieben, wenn Juckreiz und Pruritus eine Reaktion auf kalte Luft ist. Der Betroffene muß sich jucken und kratzen, sobald er sich entkleidet und seine Haut in direkten Kontakt mit kühler Umgebungsluft kommt. Die Reaktion läßt dann nicht auf sich warten, seine Haut reagiert sofort. Rumex crispus wird in einem solchen Fall mit heftigstem Juckreiz fertig.

Empfohlene Dosierung bei Schnupfen

Zur Behandlung von Erkältung und Schnupfen, deren Symptome sich durch den Kontakt mit kalter Luft verschlimmern, ist Rumex crispus C5 empfehlenswert. In der Regel werden alle zwei Stunden 5 Globuli dieses Mittels genommen. Sobald sich der Zustand des Patienten verbessert, werden die Einnahmeabstände vergrößert. Bei Erkrankungen mit chronischer Verlaufsform können Monatskuren helfen. In dieser Situation werden morgens und abends je 5 Globuli genommen.

Empfohlene Dosierung bei Entzündung der Atemwege

Die Luftröhrenentzündung (Laryngitis) oder Kehlkopfentzündung (Tracheitis) wird wie eine Erkältung behandelt. Zu Beginn der Erkrankung morgens und abends je 5 Globuli Rumex crispus C5 lassen die Symptome schnell abklingen. Sobald sich der Gesundheitszustand gebessert hat, können die Einnahmeabstände vergrößert werden.

Empfohlene Dosierung in der Dermatologie

Angegriffene, gereizte Haut, die vor allem nach dem Entkleiden Beschwerden bereitet, wird mit Rumex crispus C7 therapiert. Nötigenfalls nimmt der Betroffene mehrere Monate lang allabendlich 5 Globuli, bis seine Toleranzschwelle gegenüber kalter Luft wieder angestiegen ist.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Rumex crispus”

Passende Einzelmittel

  • Aconitum napellus
  • Aralia racemosa
  • Arum triphyllum
  • Belladonna
  • Bromum
  • Bryonia alba
  • Causticum
  • Cuprum metallicum
  • Drosera rotundifolia
  • Fagopyrum esculentum
  • Ferrum phosphoricum
  • Hepar sulfuris calcareum
  • Jodum
  • Ipecacuanha
  • Manganum aceticum
  • Manganum metallicum
  • Mezereum
  • Phosphorus
  • Radium bromatum

Indikationen

  • Laryngitis, Kehlkopfentzündung
  • Pruritus, Juckreiz
  • Rhinopharyngitis, Entzündung des Nasen-Rachen-Raums
  • Husten
  • Tracheitis, Luftröhrenentzündung

Gut zu wissen: Rumex crispus ist besonders für die Behandlung solcher Erkrankungen angezeigt, deren Symptome sich an der frischen Luft verschlimmern. Dazu gehören z. B. hartnäckiger Husten und Juckreiz. Der Krause Ampfer eignet sich auch für die Behandlung von Magenbeschwerden, die durch Verkühlung ausgelöst werden.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.1 ( 44 Stimmen)
Rumex crispus, 3.1 out of 5 based on 44 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.