Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Polygonum aviculare

Polygonum aviculare bei Arthrose in den Fingergelenken

Polygonum aviculare ist ein homöopathisches Heilmittel pflanzlichen Ursprungs. Die Mutterpflanze ist der Vogelknöterich, mit lateinischem Namen Polygonum aviculare, eine einjährige Pflanze in der botanischen Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Der Vogelknöterich hat seinen Namen erhalten, weil seine Pflanzenstengel über und über mit winzigen, knötchenartigen Verdickungen besetzt sind und er als Futter von Vögeln geschätzt wird. Andere Spitznamen sind zum Beispiel “Saugras” oder “Saukraut”, was auf die Verwendung als Schweinefutter hindeutet. Laut HAB werden für die Zubereitung des Homöopathikums das frische Kraut und die frisch blühende Pflanze ohne Wurzel verwendet.

Anwendungen in der Rheumatologie

Das homöopathische Arzneimittel Polygonum aviculare wird gerne bei Arthrose eingesetzt, ein Rheumaleiden, an den vor allem übergewichtige und ältere Menschen erkranken. Die Diagnose Arthrose zeigt einen fortschreitenden Abbau von Knorpelgewebe und Synovialflüssigkeit zwischen den Gelenken. Dadurch kommt es schubweise zu starken Schmerzen und Steifigkeit in den betroffenen Körperregionen. Am häufigsten von Arthrose betroffen sind die Lendenwirbel, die Hüfte und die Knie. Mit fortschreitender Erkrankung leidet der Patient mehr und mehr unter eingeschränkter Beweglichkeit bis hin zur Bewegungsunfähigkeit. In diesem Kontext kann Polygonum aviculare eine wertvolle Hilfe bei Arthrose in den Fingern sein. Das Mittel ist vor allem wirksam, wenn sich die Schmerzen im Fingermittelgelenk bemerkbar machen.

Empfohlene Dosierung bei Arthrose und Gelenkschmerzen

Bei Arthrose der Finger, die von einem Gefühl der Steifigkeit begleitet ist, kann Polygonum aviculare C5 in Assoziation mit Actaea spicata C5 helfen. Damit die Schmerzen nachlassen, werden kurz vor dem Schlafengehen von beiden Mitteln je 5 Globuli genommen. Die Einnahme dieser beiden Arzneien verhilft dem Patienten zu einem ruhigeren Schlaf. In der Tat werden durch Polygonum die hauptsächlich in der Nacht auftretenden Schmerzkrisen gedämpft. Bei Arthralgie wird empfohlen, den behandelnden Arzt über die am ehesten geeignete Dosis und Dauer der Behandlung entscheiden zu lassen.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Polygonum aviculare”

Indikationen

  • Arthralgie, Gelenkschmerz
  • Arthrose

Gut zu wissen: Vogelknöterich ist bekannt für seine hämostatischen Eigenschaften. Somit ist das Homöopathikum Polygonum aviculare ein Mittel, das ohne weiteres bei Blutungen genommen werden kann. Es heißt, das Mittel könne auch Diabetikern helfen. Der Vogelknöterich war bereits im Altertum bekannt. So verschrieb der berühmte griechische Arzt Dioskurides die Pflanze gerne gegen Schlangenbisse.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.0 ( 22 Stimmen)
Polygonum aviculare, 3.0 out of 5 based on 22 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.