Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Pollen

Pollen, ein homöopathisches Mittel bei Pollenallergien

Pollen ist ein homöopathisches Arzneimittel aus Blütenpollen bzw. Gräserpollen, dem befruchtenden, also männlichen Bestandteil der Blumen und Gräser. Pollen ist ein feiner, für das menschliche Auge fast unsichtbarer Blûtenstaub. Während des sogenannten Pollenflugs findet man ihn in der Atemluft als Auslöser verschiedener Pollenallergien. Homöopathisch verdünnt und potenziert werden Pollen-Mischungen zu einem wertvollen Helfer im Kampf gegen Allergien.

Anwendungsgebiete im HNO-Bereich

Pollen ist hauptsächlich für die Behandlung von Menschen indiziert, die unter einer Pollenallergie leiden. Diese Art von Pathologie, besser bekannt als Heuschnupfen, bewirkt meistens eine Nasenschleimhautentzündung, die sich durch brennende Nasensekrete, eine Obstruktion der Nasenflügel, Nasenjucken sowie häufigen Niesen bemerkbar machen kann.

In der Augenheilkunde sowie Lungen- und Bronchialheilkunde empfohlene Dosierung

Manchmal kann die allergische Nasenschleimhautentzündung auch eine Konjunktivitis verursachen. Den Betroffenen wird dann Pollen empfohlen, das die Symptome signifikant reduziert. Zu den Symptomen der Erkrankung gehören heftiger Tränenfluß und Juckreiz, Ödeme und Lichtempfindlichkeit, die mitunter sogar schmerzhaft sein kann. Pollen hilft ganz besonders Patienten, die das ganze Jahr hindurch unter allergischer Konjunktivitis leiden. Eine solche Bindehautentzündung ähnelt der allergischen Nasenschleimhautentzündung, mit dem Unterschied, daß sie das ganz Jahr hindurch anhält. In der Lungen- und Bronchialheilkunde ermöglicht das Homöopathikum Pollen die Behandlung der Allergie, bei der die Schleimhäute der Atemwege in Mitleidenschaft gezogen werden, auch allergisches Asthma genannt.

Empfohlene Dosierung im HNO-Bereich

Zur Behandlung der allergischen Nasenschleimhautentzündung wird Pollen C15 oft mit Apis mellifica C9 und Poumon Histamine C15 assoziiert. Alle drei Arzneimittel müssen morgens und abends zu je 5 Globuli genommen werden. Je nach den Symptomen können sich dieser Grundbehandlung andere homöopathische Arzneimittel anschließen. Wenn zum Beispiel die Nasensekrete klar und reichlich sind, die Nase brennt und der Betroffene häufig niesen muß, wenn dabei ferner die Augen brennen und ständig tränen, dann wird Pollen mit Allium cepa C9 kombiniert. Bei einem akuten Heuschnupfen mit brennender, aber nur zeitweilig laufender Nase wird die Grundbehandlung durch Arsenicum album C9 ergänzt.

In der Augenheilkunde sowie Lungen- und Bronchialheilkunde empfohlene Dosierung

Um die allergische Konjunktivitis zu behandeln, muß der Patient täglich Pollen C15 nehmen. Je nach Fall können andere Heilmittel wie Allium cepa C5, Apis mellifica C5 bis C9, Arsenicum album C5, Euphrasia C5 oder Kalium jodatum C5 zur Behandlung hinzukommen. Asthmaanfälligen Menschen kann eine zur Prophylaxe durchgeführte zwei- bis dreimonatige Pollenkur helfen. Hierzu wird jeweils vor der Pollenflugsaison mit der Potenz C30 gearbeitet.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Pollen”

Indikationen

  • Asthma
  • Bindehautentzündung, Konjunktivitis
  • Rhinitis, Schnupfen

 

Gut zu wissen: Das homöopathische Heilmittel Pollen unterstützt die Behandlung und Ausheilung aller allergischen Reaktionen, kann aber auch sehr gut präventiv genommen werden.

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 0.0 ( 0 Stimmen)

3 Beiträge zu “Pollen

  1. Pingback: Erkältung, Schnupfen | Homöopathiewelt

  2. Pingback: Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Erkältung, Rhinitis | Homöopathiewelt

  3. Pingback: Homöopathikum Poumon histamine, Lungenhistamin homöopathisch | Homöopathiewelt

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.