Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Kalium carbonicum

Kalium carbonicum, ein vielseitiges homöopathisches Heilmittel

Kalium carbonicum ist ein homöopathisches Heilmittel, das aus Kaliumkarbonat, auch unter der Bezeichnung Pottasche bekannt, gewonnen wird. Kaliumkarbonat (Kaliumcarbonat, kali-c), das Kaliumsalz der Kohlensäure, bildet ein weißes, körniges Pulver. In der Natur findet man Kalisalze vorwiegend in Biomassen, Substanzen pflanzlichen Ursprungs, wie z. B. Holzasche. Das historische Gewinnungsverfahren, bei dem die Holzaschen in Wasser ausgelaugt und dann eingedampft wurden, hat in der modernen chemischen Industrie der Elektrolyse kaliumhaltiger Salze und Karbonatisierung der erhaltenen Kalilaugen Platz gemacht. Kalium carbonicum gehört also zu den homöopathischen Heilmitteln mineralischen Ursprungs. Zur Gewinnung der Urtinktur wird die zu feinem Pulver vermahlene Pottasche in Laktose verrieben. Bei der sich anschließenden Dynamisierung werden verschiedene Potenzen erreicht, die das Homöopathikum zu einer wertvollen Hilfe in der Behandlung diverser Krankheitsbilder machen.

Magen-Darmheilkunde

Kalium carbonicum ist ideal, um Beschwerden und Funktionsstörungen des Verdauungsapparates, darunter Dickdarmentzündungen (Colitis) und funktionelle Dyspepsie (Reizmagen), zu behandeln. Mit Kalium carbonicum lassen sich Schmerzen, die im Bauchraum auftreten, und chronische ebenso wie akute entzündliche Krankheitsprozesse bestimmter Schleimhäute in signifikanter Weise lindern. Das Mittel wird auch Patienten verordnet, die über einen harten und aufgetriebenen Bauch, über Flatulenzen oder auch Verstopfung klagen, über erschwerte und seltene Darmentleerung und umfangreiche und besonders harte Stuhlmengen. Die Betroffenen geben an, häufig eine Stunde und länger warten zu müssen, bevor sie Stuhl absetzen können.

Lungen-und Bronchialheilkunde

Die Heilwirkung von Kalium carbonicum zeigt sich bei verschiedenen Krankheitsprozessen der Atemwege, die sich wirkungsvoll mit diesem Mittel behandeln lassen. Besonders gilt dies für Asthma, Pneumopathien und bestimmte Lungenleiden. Heiserkeit, Stimmverlust (Aphonie), trockener Husten, der einen zwischen 3 und 4 Uhr nachts plagt, sind weitere Symptome, die auf Kalium carbonicum verweisen. Gleiches gilt für Bronchitis mit starken Schmerzen im Brustraum vor allem an kühlen Abenden, Rippenfellentzündung (Pleuritis), Lungenentzündung – bei all diesen Erkrankungen ist Kalium carbonicum eine wertvolle therapeutische Hilfe.

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frauen mit gynäkologischen Beschwerden insbesondere im Zusammenhang mit ihrer Menstruation können ohne weiteres zu Kalium carbonicum greifen. Das Mittel nimmt prämenstruelle Schmerzen sowie Schmerzen während der Regelblutung, behandelt aber auch Zyklusstörungen wie Amenorrhoe, bei der die Blutung ausbleibt. Kalium carbonicum hilft nicht nur bei Menstruationsstörungen, sondern auch bei Weißfluß, in dessen Zusammenhang die Betroffene möglicherweise über Rückenschmerzen klagt. Schmerzen in der Schamgegend, der Vulva (Cunnus), vor allem während des Geschlechtsakts, werden dank der therapeutischen Wirkung von Kalium carbonicum erträglicher oder verschwinden sogar gänzlich. Korrekt verordnet und angewandt, erzielt man mit Kalium carbonicum auch bei Fieber im Wochenbett, bei Übelkeit während der Schwangerschaft, Schmerzen im unteren Rückenbereich während oder nach der Entbindung wahre Wunder.

Rheumatologie

Bei Rheumabeschwerden wird Kalium carbonicum empfohlen, wenn der Patient vor allem über Steifigkeit und Gelenkschmerzen in den Füßen klagt. Akute Rheumaschmerzen lassen sich wirkungsvoll lindern, wenn die Schmerzen vor allem in Knie- und Hüftgelenken, in Füßen und Zehen lokalisiert sind. Es ist selbstredend, daß das Mittel bei Schmerzen durch Arthralgie, Arthrose und fortschreitender Ankylose Linderung verschafft.

Verhaltensauffälligkeiten

Es gibt vielfältige homöopathische Heilmittel, die sich bei Verhaltensauffälligkeiten einsetzen lassen. Wenn es aber konkret darum geht, Personen zu therapieren, die verwirrt erscheinen, manische und irrationelle Verhaltensweisen zeigen, dann erweist sich Kalium carbonicum als die richtige Lösung. Zeigt der Patient ein krankhaftes unlogisches Verhalten, steht bei ihm die Furcht vor dem Alleinsein im Vordergrund und ist ihm der Kontakt mit seiner Umwelt nur schwer möglich, sollte dieses Mittel verordnet werden. Auch dem depressiven und hypersensiblen Patienten, der vor jeder Anstrengung flüchtet, bekommt Kalium carbonicum sehr gut.

Nierenerkrankungen

Dank der therapeutischen Eigenschaften von Kalium carbonicum kann man bei bestimmten Nierenbeschwerden Abhilfe schaffen. Das Mittel lindert drückenden, starken Schmerz in der Nierengegend. Somit kann es ohne weiteres im Rahmen einer homöopathische Behandlung von Niereninsuffizienz und Nierensteinen verordnet werden.

Kardiologie

Entzündliche Krankheitsprozesse am Herzen, darunter die Perikarditis oder Herzbeutelentzündung, und die Endokarditis (Herzklappenentzündung oder auch Herzinnenhautentzündung) können eine homöopathische Behandlung erfordern. In diesen Fällen kann das Heilmittel Kalium carbonicum beste Dienste erweisen. Es schwächt die Symptome verschiedener Herzleiden ab, läßt sie teils sogar völlig verschwinden. Ödeme und Kurzatmigkeit, beide eine mögliche Folge von Herzschwäche, lassen sich sehr gut therapieren. Im Hinblick darauf sollte das Mittel gegen Herzklopfen und Herzrhythmusstörungen wie Extrasystolen eingesetzt werden.

Empfohlene Dosierung bei Erkrankungen des Verdauungsapparates

5 Globuli Kalium carbonicum C5, die 15 Minuten vor den Mahlzeiten genommen werden, sind die richtige Dosis bei aufgeblähtem Magen nach dem Essen. Gegen Verdauungsstörungen und Verstopfung sollte man ein- oder zweimal täglich 5 Globuli Kalium carbonicum C9 nehmen.

Empfohlene Dosierung bei Atemwegs- und Rheumaerkrankungen

Bei Asthmaanfällen, die sich verbessern, wenn der Betroffene sitzt, sollte man alle 15 Minuten 3 Globuli Kalium carbonicum C5 nehmen. Bei einer Pneumopathie nimmt der Betroffene je nach Stärke der Symptome ein- bis zweimal 5 Kügelchen Kalium carbonicum C9. Kalium carbonicum C9 oder C15 ist bei Rheumaschmerzen empfehlenswert. Ein bis zwei Dosen sind die erforderliche Dosierung für die Behandlung von Arthrose oder fortschreitender Ankylose.

Empfohlene Dosierung in der Gynäkologie und Geburtshilfe

Gynäkologische Beschwerden insbesondere im Zusammenhang mit der Regelblutung werden mit Kalium carbonicum C9 oder C15 behandelt, und zwar entweder ein- bis zweimal täglich mit 5 Globuli oder einmal wöchentlich 5 Globuli. Die gleiche Posologie im Bereich der Geburtshilfe wird verordnet, wenn die Gebärende unter Erbrechen während der Schwangerschaft oder Schmerzen im Lendenbereich nach der Entbindung leidet.

Empfohlene Dosierung bei Verhaltensauffälligkeiten und Herzleiden

Kalium carbonicum C7 ist bei Verhaltensauffälligkeiten indiziert, der Betroffene sollte in diesem Fall 3 Kügelchen vor dem Schlafengehen nehmen. Generell erfordern bestimmte Herzleiden die Einnahme von 5 Globuli Kalium carbonicum, und zwar ein- bis zweimal täglich. Es handelt sich dabei um symptomatische Kennzeichen von Herzinsuffizienz parallel zu Ödemen, Schwäche des Myokards und Extrasystolen.

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Kalium carbonicum”

Indikationen

  • Asthma
  • Asthenie, Schwäche, Kraftlosigkeit
  • Aerogastrie
  • Bronchitis
  • Obstipation, Verstopfung, Darmträgheit
  • Dyspepsie, Reizmagen
  • Herzstolpern (Extrasystole)
  • Schmerzen im Knie, Gonalgie, Gonarthralgie
  • Herzinsuffizienz, Herzschwäche
  • Niereninsuffizienz
  • Lumbalgie, LWS-Syndrom
  • Magen-Darm-Reflux, Refluxkrankheit, Sodbrennen, Aufstoßen (saures)
  • Erbrechen, Brechreiz
 

kali-c in der Apotheke finden

 

Gut zu wissen: Mit Kalium carbonicum werden solche organische Störungen behandelt, die bei Patienten auftreten, welche durch eine chronische oder länger dauernde Krankheit geschwächt und anämisch sind. Kalium carbonicum ist ein echter Jungbrunnen für den Organismus, es handelt sich um ein Heilmittel par excellence gegen das Altern.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.8 ( 123 Stimmen)
Kalium carbonicum, 2.8 out of 5 based on 123 ratings

2 Beiträge zu “Kalium carbonicum

  1. Pingback: Asa foetida | Homöopathiewelt

  2. Pingback: Dyspepsie, schmerzhafte Verdauungsstörungen, Reizmagen | Homöopathiewelt

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.