Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Ipecacuanha

Magen-Darm-Erkrankungen und Atemwegsbeschwerden mit Ipecacuanha behandeln

Die aus Südamerika stammende Brechwurzel (Carapichea ipecacuanha, Cephaelis ipecacuanha) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Dem Wurzelstock der Ipecacuanha-Pflanze, auch Ruhrwurzel genannt, werden starke medizinische Heilkräfte zugeschrieben. Die Pflanzenwurzel wird in der Phytotherapie und Homöopathie als Heilmittel bei Magen-Darm-Beschwerden und Atemwegserkrankungen mit Schleim und Auswurf geschätzt. Übelkeit und produktiver Husten gehören zu den typischen Anwendungsgebieten.

Der Anbau erfolgt in erster Linie aus Gründen der Heilwirkung des Wurzelstocks. Ipecacuanha wirkt nämlich bei korrekter Dosierung Übelkeit und Brechreiz entgegen, lindert Hustenreiz und fördert das Abhusten. Typische Anwendungsgebiete der Ipecacuanha-Wurzel sind Erkrankungen, bei denen der Patient Übelkeit und Brechreiz durch Schleimansammlung verspürt, bei denen er den Eindruck hat, er würde ersticken.

Magen-Darm-Heilkunde

In der Magen-Darm-Heilkunde wirkt Ipecacuanha-Extrakt Übelkeit und Erbrechen durch starke Schleimansammlungen entgegen. Das Arzneimittel ist ideal zur Bekämpfung von chronischem oder rezidivierendem Durchfall. Bei einer nicht infektiösen Magen-Darm-Grippe muß das Mittel regelmäßig genommen werden, wenn Brechreiz, Erbrechen und Durchfall abklingen sollen. .

Bei Colitis ulcerosa, eine chronische Entzündung des Mastdarms und Dickdarms, bei der es zu rezidivierender Diarrhoe und Darmblutungen kommt, kann Ipecacuanha helfen, wenn der Patient über starke  Schmerzen im Unterbauch und schleimig-eitrigen Stuhl klagt. Ipecacuanha ist das richtige Arzneimittel, wenn der Betroffene während seiner Magen- und Darmbeschwerden keinerlei Durstgefühl verspürt und nicht trinken mag.

Pneumologie

Bei Erkrankungen der Atemwege hilft Ipecacuanha hauptsächlich, wenn akute Bronchitis diagnostiziert wird und der Patient von heftigen Hustenanfällen und Übelkeit geplagt wird. Sobald beim Säugling oder Kleinkind die ersten Anzeichen von Bronchiolitis bemerkt werden, muß das Mittel verabreicht werden, um die Atemwege frei zu bekommen und so für korrektes Abhusten und Auswurf zu sorgen. Asthmaanfälle mit produktivem Husten lassen sich durch wiederholte Einnahme von Ipecacuanha sehr gut lindern. Das Mittel ist ferner ideal bei Keuchhusten oder krampfartigen Hustenanfällen, bei denen der Betroffene viel würgen muß, ihm übel ist und er sich erbricht und das Erbrochene viel Schleim zeigt.

Gynäkologie

Ipecacuanha lindert die mit Menometrorrhagie verbundenen Symptome. Störungen des Menstruationszyklus’ mit starken und verlängerten Blutungen oder Zwischenblutungen lassen sich mit der Brechwurzel sehr gut therapieren. In einem solchen Fall ist allerdings zwingend erforderlich sich von einem Arzt behandeln zu lassen. Ipecacuanha verbessert und unterstützt die Therapie, indem es die Blutungen deutlich verringert und den mit den Blutungen in der Regel einhergehenden Brechreiz abklingen läßt.

Empfohlene Dosierung bei Magen-Darm-Beschwerden

Bei Übelkeit zusammen mit intensiver Speichelproduktion sollte man 5 Globuli Ipecacuanha C7 nehmen, und zwar so oft wie notwendig. Erbrechen mit starkem Auswurf behandelt man anders: Richtig sind 5 Globuli Ipecacuanha C5 alle zwei Stunden, bis die Symptomen abklingen.

Zur Linderung von akuten Krisen einer Colitis ulcerosa kann man im Vorfeld zum Arztbesuch dreimal täglich 5 Globuli Ipecacuanha C9 nehmen. Bei chronischem Durchfall und nicht ansteckenden Magen-Darm-Grippen sollte man besser durch den behandelnden Arzt oder Homöopathen entscheiden lassen, welche Posologie bei welchen Symptomen am sinnvollsten ist.

Empfohlene Dosierung bei Atemwegserkrankungen

Zur Linderung akuter Bronchitis einhergehend mit Übelkeit und Husten kann man vier- bis sechsmal täglich 5 Globuli Ipecacuanha C9 nehmen, bis die Symptome allmählich zurückgehen. Bei Bronchiolitis wird empfohlen, dem Säugling stündlich 5 Globuli Ipecacuanha C7 zu verabreichen. Dies wird ihm beim Abhusten helfen, der Rückgriff auf Antibiotika läßt sich so vermeiden.

Bei Asthma sollte man alle zehn Minuten 5 Globuli Ipecacuanha C9 nehmen, sofern die Krisen von produktivem Husten begleitet sind. Das Mittel wird genommen, bis sichtbare Besserung eintritt. Bei krampfartigem Husten mit Brechreiz und Erbrechen nimmt man zehn Tage hindurch dreimal täglich 5 Globuli Ipecacuanha C9. Erweist sich die Behandlung als unwirksam, kann die Dosis erhöht werden, um schneller Linderung zu erfahren.

Empfohlene Dosierung bei Frauenleiden

Liegt eine Menometrorrhagie vor, sollte die Betroffene viermal täglich 5 Globuli Ipecacuanha C9 nehmen, bis der Frauenarzt über eine Therapie entschieden hat. Mit homöopathischen Heilmitteln kann man die Symptome dämpfen und die Blutungen im Rahmen halten, eine ärztliche Diagnose bleibt aber unerläßlich.

 

IPECACUANHA jetzt bei medpex bestellen

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Ipecacuanha”

Indikationen

  • Asthma
  • Bronchiolitis
  • Bronchitis
  • Keuchhusten, Pertussis
  • Durchfall, Diarrhoe
  • Gastroenteritis, Magen-Darm-Grippe
  • Menometrorrhagie, Zwischenblutung (verlängerte)
  • Übelkeit
  • Colitis ulcerosa, Dickdarmentzündung (chronische)
  • Husten
  • Erbrechen
 

Gut zu wissen: Der Wurzelstock Ipecacuanha ist in Brasilien weit verbreitet. In hohen Dosen führen die Wirkprinzipien der Pflanze zu Brechreiz und Erbrechen. In geringen Dosen dagegen wirkt die Pflanze ganz im Gegenteil als Antiemetikum und ermöglicht, Übelkeit und Erbrechen, wie sie bei Magen- und Darmbeschwerden oder Atembeschwerden auftreten können, entgegenzuwirken.

 

 Syn.: Brechwurzel, Ruhrwurzel, Carapichea ipecacuanha, Ipecacuanhawurzel, Ipecacuanhae radix, Cephaelis ipecacuanha

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 3.9 ( 14 Stimmen)
Ipecacuanha, 3.9 out of 5 based on 14 ratings

6 Beiträge zu “Ipecacuanha

  1. Pingback: Bronchiolitis | Homöopathiewelt

  2. Pingback: Bei Atemwegserkrankungen wie Asthma homöopathisch helfen | Homöopathiewelt

  3. Pingback: Husten und Bronchitis homöopathisch behandeln und heilen | Homöopathiewelt

  4. Pingback: Homöopathikum Poumon histamine, Lungenhistamin homöopathisch | Homöopathiewelt

  5. Pingback: Rumex crispus, Krauser Ampfer in der Homöopathie | Homöopathiewelt

  6. Pingback: Durchfall, Magen-Darm-Grippe homöopathisch behandeln | Homöopathiewelt

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Copyright © 2011 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.