Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Eugenia jambosa

Aknebehandlung mit Eugenia jambosa

Die Grundsubstanz für das homöopathische Heilmittel Eugenia jambosa liefert der “Rosenapfel” Syzygium jambos, ein Baum der in den Tropen und Subtropen beheimateten botanischen Gattung Syzygium innerhalb der Myrtengewächse (Myrtaceae). Der Name des homöopathischen Heilmittels Eugenia jambosa ist angelehnt an die wissenschaftlichen Namen der Stammpflanzen Eugenia caryophyllus und Syzygium jambos. In der Gattung Syzygium ist bei uns vor allem der Gewürznelken-Baum Syzygium aromaticum bekannt. Seine getrockneten Blütenknospen liefern Nelken, Nelkengewürz und Nelkenöl, das in der Pflanzenheilkunde für seine desinfizierende und betäubende Wirkung beliebt ist und sehr gut gegen Zahnschmerzen hilft.

Die Hautkrankheit Akne

Das Homöopathikum Eugenia jambosa ist überaus wirksam bei Hautausschlägen. Es ist vor allem in der Behandlung von Akne angezeigt, allen voran Akneformen, die sich im Gesicht bemerkbar machen. Die häufigste Form von Akne ist Acne juvenilis, ein Hautproblem hauptsächlich bei Jugendlichen. Grundsätzlich kann Akne aber Menschen aller Altersgruppen erreichen. Akne ist übrigens eine der häufigsten Hautkrankheiten, sie bezeichnet als Pickel, Pusteln und Mitesser sichtbar werdende, entzündliche Effloreszenzen, die ihre Ursache in einer gestörten Talgdrüsenproduktion finden.

Es kommt zu Mitessern (Komedone), winzige, schwarz gefärbte Pickel, welche die Follikelkanäle im Bereich der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) verstopfen, und eitergefüllten Pusteln. Viele Mädchen kennen diese unangenehme Erscheinung im Zusammenhang mit ihrer Regelblutung. Mit Eugenia jambosa läßt sich das Problem auf natürliche Weise aus der Welt schaffen. Das Mittel paßt ganz besonders zu extrem fettiger Haut mit noch nicht verhornten Mitessern. In manchen Fällen können stärkere Aknepickel durch Ziehen und Spannen auf der Haut Schmerzen verursachen.

Dosierungsempfehlungen

Bei entzündlichen Akneformen, entzündeten Pusteln und Papeln (etwa bei Acne inversa) wird Eugenia jambosa in der Potenz C5 empfohlen (fünf Globuli täglich). Mit fortschreitender Rückbildung der Pickel, Mitesser und Zysten kann die Mitteleinnahme reduziert werden. Bei weniger ausgeprägter Akne genügt meist Eugenia C4. Die Dosierung ist die gleiche wie vor. Besonders schwere Akne dagegen, die mit schmerzhaften Entzündungen einhergeht, wird besser mit Eugenia jambosa C7 behandelt. Üblich sind zweimal täglich drei Globuli. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu gewährleisten, ist es unerläßlich, in die Behandlung andere homöopathische Heilmittel wie Selenium metallicum und Sulfur jodatum mit einzubeziehen.

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Eugenia jambosa”

Assoziierte Einzelmittel

  • Antimonium tartaricum
  • Calcium phosphoricum
  • Calcium sulfuricum
  • Hepar sulfuris calcareum
  • Jodum, Iodum
  • Kalium bromatum
  • Medorrhinum
  • Natrium muriaticum
  • Selenium metallicum
  • Sepia officinalis
  • Siegesbeckia orientalis
  • Silicea
  • Sulfur
  • Sulfur jodatum
  • Thuja occidentalis
  • Tuberculinum aviaire
  • Tuberculinum residuum

Gut zu wissen: Eugenia jambosa kann die meisten Aknesymptome behandeln. Halten sich die Pickel trotz Behandlung mit Eugenia jambosa weiterhin hartnäckig, stellt sich keine sichtbare Besserung ein, dann sollte sich der Patient an seinen Arzt oder Homöopathen wenden, um ein anderes Mittel verschrieben zu bekommen, auf das er besser anspricht.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 0.0 ( 0 Stimmen)

1 Beitrag zu “Eugenia jambosa

  1. Hallo,

    ist das hier beschriebene Heilmittel “Eugenia jambosa” identisch mit dem Mittel “SYZYGIUM JAMBOLANUM”? Oder gibt es sonstige Synonyme?

    Vielen Dank und viele Grüße!

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.