Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Colchicum autumnale

Verdauungsstörungen mit Colchicum autumnale behandeln

Colchicum autumnale ist ein homöopathisches Heilmittel pflanzlichen Ursprungs. Mutterpflanze des Arzneimittels Colchicum autumnale ist die Herbstzeitlose, eine ausdauernde krautige Pflanze, die zu der botanischen Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae) innerhalb der Lilienartigen (Liliales) gehört. Das Homöopathikum Colchicum autumnale, (Kürzel: colch) wird aus den zerkleinerten und in Alkohol angesetzten frischen Knollen der Herbstzeitlosen hergestellt. Alle Teile der Herbstzeitlosen enthalten das giftige Alkaloid Colchicin, ein Kapillar- und Mitosegift,  welches aber zu medizinischen Zwecken bei Gicht, Gastroenteritis, Rheuma und Übelkeit während der Schwangerschaft verabreicht wird. Colchicin ist für Menschen und Tiere hochgiftig. Bei dem Erwachsenen gilt Colchicin ab etwa 10 mg als tödlich. Vergiftungserscheinungen treten meist mit zwei bis sechs Stunden Verzögerung ein. Anfangs äußern sich die Symptome in einem Brennen im Mund, es folgen Schluckbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen mit oft blutigen Durchfällen. Vor allem bei Kindern kann es bis zum Tod durch Atemlähmung oder Kreislaufversagen kommen, häufig werden auch Nierenschädigungen beobachtet.

Anwendungen in der Gastroenterologie

In Anwendung des Ähnlichkeitsprinzips kann Colchicum autumnale (homöopath. Kürzel: colch.) dieselben Symptome behandeln wie jene, die auf die Einnahme von Colchicin zurückzuführen sind. Leitsymptome dieses homöopathischen Heilmittels sind somit schwere Fälle von Verdauungsstörungen.  Mit Colchicum können Schmerzen gelindert sowie abdominale Distension und Völle erleichtert werden.  Häufig sind Flatulenzen und Blähungen Auslöser dieser Beschwerden.  Colchicum autumnale räumt den Magen von den überschüssigen Gasen schnell frei.  Auch Magenknurren und andere Bauchgeräusche lassen sich wirkungsvoll beruhigen.

Indikationen zur Erleichterung der Geburt

Die ersten Monate einer Schwangerschaft sind für die Betroffene häufig besonders beschwerlich. Unangenehme Symptome sind an der Tagesordnung, darunter Übelkeit und immer wiederkehrendes Erbrechen. Das homöopathische Heilmittel Colchicum autumnale kann der künftigen Mutter helfen, über diese kleinen Unannehmlichkeiten hinwegzukommen und die Schwangerschaft somit besser zu erleben.  Das Mittel passt besonders bei Erbrechen mit viel Schleim von gelblicher oder grünlicher Farbe. Die Schwangere zeigt oft eine Abneigung gegenüber Eiern und Fisch – mit Colchicum kann ihr geholfen sein. Der charakteristische Geruch dieser Lebensmittel löst bei ihr nämlich systematisch Übelkeit aus.

Empfohlene Dosierung bei Magen-Darm-Beschwerden

Bei akuten Krisen empfehlen erfahrene Homöopathen und Heilpraktiker Colchicum autumnale C4 in Gaben zu je drei Globuli.  Das Mittel wird stündlich genommen, bis eine Besserung des Zustands eintritt.

Dosierung bei Schwangerschaftsbeschwerden

Während der Schwangerschaft können Übelkeit und wiederholtes Erbrechen mit Colchicum autumnale C5 behandelt werden. Über den Tag verteilt werden zwei- oder dreimal drei Globuli genommen.  Optimale Wirkung bringt die Einnahme spätestens 15 Minuten vor den Mahlzeiten.  Man kann bei jeder Krise auch systematisch zu Colchicum autumnale greifen.

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Colchicum autumnale”

Indikationen

  • Dyspepsie, Reizmagen
  • Enterocolitis, Darmentzündung
  • Schwangerschaft
  • Übelkeit
 

Gut zu wissen: Colchicum  autumnale passt insbesondere dann, wenn sich der Gesundheitszustand des Patienten durch Bewegung und Mangel an Schlaf verschlimmert sieht, dagegen bei Ruhe, Schlaf und nach dem Stuhlgang Besserung erfährt. Colchicum wird übrigens auch in der Behandlung von rheumatischen Beschwerden gern verordnet. Das Mittel wird zum Beispiel bei Gichtanfällen als echte Erleichterung empfunden.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.9 ( 25 Stimmen)
Colchicum autumnale, 2.9 out of 5 based on 25 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.