Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Calcium sulfuricum

Calcium sulfuricum bei Entzündungen und Eiterungen

Das homöopathische Heilmittel Calcium sulfuricum ist ein Mineralsalz bestehend aus Kalziumsulfat. Calcium sulfuricum ist ein wichtiges homöopathisches Heilmittel. Ausgangsstoff ist Calciumsulfat, eine chemische Verbindung und Nebenprodukt diverser chemischer Prozesse. Zu den bekanntesten Varietäten des Calciumsulfats gehören zum Beispiel Alabaster und das Calciumsulfat-Dihydrat Gips.

In der Alternativmedizin gehört Calciumsulfat zu den Schüsslerschen Heilsalzen. Dort ist es das Funktionsmittel Calcium sulfuricum Nr. 12. Die Schüssler-Salze gehen auf den deutschen Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) zurück, der die Hahnemannschen Heilmethode zu vereinfachen und übersichtlicher zu gestalten suchte und eine von ihm “Biochemische Heilweise” getaufte Therapieform entwickelte. Seinen eigenen Angaben zufolge ist das von ihm entwickelte Heilverfahren das Resultat physiologisch-chemischer Vorgänge im menschlichen Organismus, wodurch es sich von der Homöopathie mit ihrem Simile-Prinzip unterscheidet. Schüsslers Theorie war folgende: Kommt es bei einem der zwölf Funktionsmittel zu Mangelerscheinungen im Organismus, bricht die Krankheit aus. Diese kann mit eben dem fehlenden Stoff geheilt werden, wenn dieser dem Körper in infinitesimalen (winzigen, aber präzise dosierten) Mengen zugeführt wird.

Während die Homöopathie mit unterschiedlichen Potenzen arbeitet, werden die Schüssler Funktionssalze in der Regelpotenz D6 verordnet. Calcium sulfuricum ist ein wichtiges Regenerations- und Aufbaumittel und hat sich vor allem in der Stärkung von Gelenken, Knochen und Zähnen einen Namen gemacht. Verschiedene Organe bauen auf Calcium sulfuricum auf, somit kann dieses bedeutende Heilsalz in verschiedenen Bereichen der Medizin eingesetzt werden.

Anwendungen in der Dermatologie

In der Homöopathie ist Calcium sulfuricum (homöopathisches Kürzel: calc-s.) ein Mittel, das zu zahlreichen Krankheitsbildern und Beschwerden paßt. Besonders empfehlenswert in der Dermatologie ist es, wenn die Haut nach einer Entzündung der Haarfollikel durch Staphylococcus aureus zur Bildung von Pusteln oder Furunkeln neigt. Calcium sulfuricum sorgt für eine gesunde und frisch aussehende Haut und bringt seinem Anwender ein strahlendes Antlitz, weiß wie Alabaster. Ekzeme, Akne, Pickel und Pusteln im Barthaar sowie Herpesausschläge nach dem Rasieren heilen dank Calcium sulfuricum ab, ohne Narben zu hinterlassen. Calcium sulfuricum verhilft eiternden Wunden zu schnellerer Heilung. In Kombination mit Hepar sulfuris wird es zu einem der größten Grundmittel bei allen Formen von eitrigen und nässenden Hauterkrankungen. Es handelt sich um solche Beschwerden, die sich unter dem Einfluß von Kälte und bei der geringsten Berührung verschlimmern, sich hingegen durch Wärme und an der frischen Luft verbessern. Eitrig-gelbe Hautläsionen, die mitunter auch blutdurchzogen erscheinen, gehören zu den Leitsymptomen.

Anwendungen in der Augenheilkunde

Das Einsatzfeld des Homöopathikums Calcium sulfuricum bezieht unter anderem die Augenheilkunde ein. Calcium sulfuricum wird besonders häufig bei eitriger Bindehautentzündung (Konjunktivitis) verschrieben. Dank der Homöopathie kann man die Einnahme von Antibiotika, die oft im Rahmen einer klassischen Behandlung befürwortet wird, umgehen. Charakteristisch für die Bindehautentzündung sind eitrige Sekrete, die auf eine bakterielle Infektion hinweisen. Calcium sulfuricum kann die Proliferation dieser Bakterien stoppen und die Entzündung so abheilen lassen. Daneben ermöglicht dieses homöopathische Heilmittel auch die Behandlung der Hornhautentzündung (Keratitis), eine mit Geschwürbildung einhergehende, entzündliche Pathologie der Kornea.

Anwendungen im HNO-Bereich

Calcium sulfuricum paßt zu allen Formen von Beschwerden, bei denen die Nase chronisch läuft. Die gelb gefärbten Sekrete sind zäh, sie führen zu Bronchial- und Nasenkatarrhen. Das Medikament hilft auch eitrige Rhinitis und Tracheitis behandeln, bei denen der Patient schleimige Sekrete abhustet (Bronchitis, Sinusitis).

Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Das homöopathische Mittel Calciumsulfat paßt zu vielen Fällen von eitriger Entzündung. Calcium sulfuricum kann bei Zahnfleischentzündungen wie Gingivitis und Parodontitis eingesetzt werden, bei denen der Körper viel Eiter bildet. ist. Einige Praktiker befürworten den Griff zu diesem Mittel auch in der Kariesbehandlung. . Schließlich und endlich kann Calcium sulfuricum in der Behandlung von Zahnabszessen empfohlen werden, um den Heilungsprozeß zu beschleunigen und gleichzeitig Schmerzen und Brennen am Zahnfleisch zu lindern.

Proktologie

Calcium sulfuricum kann als Adjuvans bei Blinddarmreizung verwendet werden. Es hilft daneben, lokalisierte Abszesse im Analbereich zu.behandeln.

Empfohlene Dosierung bei Hauterkrankungen

Um gegen die Bildung von Pusteln zu kämpfen, wird häufig zu niedrigen Potenzen geraten. Calcium sulfuricum C4 oder C5 bzw. 5 Globuli morgens, mittags und abends sollen am besten wirken. Diese Behandlung sollte durchgeführt werden, bevor die Pusteln zu einem chronisch auftretenden Problem werden. Bei nässenden Hautläsionen wird empfohlen, Calcium sulfuricum mit homöopathischen Mittel zu kombinieren, die ein ähnliches Wirkungsfeld besitzen, z. B. Hepar sulfuris oder Barium carbonicum. Calcium sulfuricum in niedrigen Potenzstufen beschleunigt den Prozeß der Eiterbildung, Hochpotenzen dagegen verhindern seine Entstehung.

Dosierung in der Zahnmedizin

Bei einem Zahnabszeß wird Calcium sulfuricum C5 empfohlen. Zwei- bis dreimal pro Tag 5 Globuli gelten als ideal, wenn sie im Wechsel mit Belladonna oder Hepar sulfuris genommen werden. Bei anhaltenden Symptomen ist ärztliche Hilfe erforderlich.

 

CALCIUM SULFURICUM bei medpex kaufen

 

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Calcium sulfuricum”

Assoziierte Indikationen

  • Abszeß
  • Akne
  • Blepharokonjunktivitis, Lidrandentzündung
  • Bindehautentzündung, Konjunktivitis
  • Dacryocystitis, Tränendrüsenentzündung
  • Zahnfleischentzündung, Pyorrhoea alveolaris, Alveolarpyorrhoe, Parodontitis marginalis
 

Gut zu wissen: Das Regenerationsmittel Calcium sulfuricum hilft unter anderem bei Frauenleiden und Harnwegsbeschwerden. Es reguliert den Menstruationszyklus und kann bei Blasenentzündung und Harnröhrenentzündung eingesetzt werden.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.1 ( 8 Stimmen)
Calcium sulfuricum, 2.1 out of 5 based on 8 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.