Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Barium carbonicum

Barium carbonicum gegen vorzeitige Demenz

Das homöopathische Heilmittel Barium carbonicum ist für seine zahlreichen therapeutischen Eigenschaften bekannt und beliebt. Ausgangssubstanz ist Bariumcarbonat, ein durch Abbau natürlicher Witherit-Vorkommen erhaltenes Mineralsalz. Barium carbonicum wird besonders gerne im Zusammenhang mit altersbedingten Beschwerden und Leiden verschrieben. Es ist eine wertvolle Hilfe für ältere Menschen und Greise. Auch in der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen kann das Mittel empfohlen werden. Daneben kann dieses Heilmittel Atemwegserkrankungen bei Kindern heilen helfen.

Barium carbonicum bei altersbedingten Pathologien

Barium carbonicum ist ein homöopathisches Mittel, das die intellektuelle Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit verbessert, indem es das Gedächtnis stärken hilft. Somit ist dieses Heilmittel besonders empfehlenswert für den älteren Menschen mit Beschwerden, die mit der Gedächtnisleistung in Verbindung stehen. Ferner ist Barium carbonicum für Menschen mit Schlafstörungen und häufigen Angstträumen geeignet, aber auch für die unter permanenter Übermüdung leidende Person. Mit dem Alter in Zusammenhang stehende Erkrankungen des Blutkreislaufs, darunter Arteriosklerose und Beschwerden des lymphatischen Systems, können mit Barium carbonicum behandelt werden.

Barium carbonicum bei Atemwegserkrankungen

Barium carbonicum ist bei Atemwegs- und HNO-Erkrankungen des Säuglings und Kleinkinds angezeigt. Ohrinfektionen, Otitiden, akute und chronische Mandelentzündungen sowie Kehlkopfentzündungen stehen auf der Liste der klinischen Bilder von Barium carbonicum. Patienten mit Schnupfen, Grippe und Erkältungen, chronischen Bronchitiden und ähnlichen Erkrankungen, bei denen der Atemtrakt in Mitleidenschaft gezogen ist, können durch die Einnahme dieses homöopathischen Arzneimittels Erleichterung erfahren. Bariumcarbonat ist noch empfehlenswerter, wenn diese Erkrankungen durch Kälte verursacht werden.

Weitere Anwendungsgebiete

Bestimmte urogenitale Erkrankungen wie Prostata-Hyperplasie (auch Prostata-Adenom oder Prostatahypertrophie genannt) und ein krankhafter Rückgang der Libido können mit diesem Mittel ebenfalls behandelt werden. Bei Verdauungsstörungen, chronischem Durchfall und seinen Symptomen kann Barium carbonicum Linderung bringen. Wachstumsstörungen, Wachstumsverzögerung und  und Dekalzifikation lassen sich mit diesem Homöopathikum sehr gut behandeln. Schließlich und endlich hilft das Mittel bei Ausschlägen, Warzen und Akne.

Empfohlene Dosierung bei altersbedingten Erkrankungen

Bei der Behandlung von psychischen Beschwerden, Gedächtnisausfällen bei älteren Menschen, Rückgang der intellektuellen Leistung beträgt die empfohlene Dosis 3 Globuli dreimal täglich. Am ehesten geeignet scheint die Potenzstufe C9.

Empfohlene Dosierung bei Atemwegserkrankungen

HNO-Erkrankungen, Mandelentzündungen, Otitiden werden mit niedrigen Potenzen behandelt. Bei Atemwegserkrankungen und altersbedingtem Asthma dauert die Behandlung unter Umständen Jahre, bis sie zur vollständigen Heilung führt.

Weitere Indikationen

Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Blutkreislauf, darunter Arteriosklerose und plötzlich in die Höhe schießender Blutdruck, lassen sich am besten mit Barium carbonicum C15 behandeln. Das Mittel ist auch bei der benignen Prostatahyperplasie wirksam. Bei altersbedingter Knochendegeneration und Knochenverformung hilft Barium carbonicum C5 (9 Globuli, auf drei Gaben täglich zu verteilen).

Assoziierte Einzelmittel und Indikationen – “Barium carbonicum”

Indikationen

  • Akne
  • Mandelentzündung, Angina tonsillaris, Tonsillitis
  • Durchfall, Diarrhoe
  • Hypertonie, Bluthochdruck
  • Laryngitis, Kehlkopfentzündung
  • Otitis, Ohrenentzündung
  • Warzen
 

BARIUM CARBONICUM in der Apotheke

 

Gut zu wissen: Barium carbonicum mag zwar besonders empfehlenswert bei Beschwerden sein, die mit dem Alter zusammenhängen, kann aber auch sehr gut in der Behandlung von verschiedenen Erkrankungen im Kindesalter eingesetzt werden. Obwohl homöopathische Mittel keine Nebenwirkungen haben, ist es grundsätzlich immer besser, selbst vor der Einnahme solcher Arzneimittel ärztlichen Rat einzuholen.

 

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.5 ( 35 Stimmen)
Barium carbonicum, 2.5 out of 5 based on 35 ratings

3 Beiträge zu “Barium carbonicum

  1. Bariumcarbonat (Kohlensaures Barium, Kohlensaurer Baryt, Witherit) ist äußerst gesundheitsschädlich.

    Es wirkt reizend auf Schleimhäute, führt zu Funktionsstörungen im zentralen und peripheren Nervensystem, Muskellähmung, gastrointestinale Beschwerden sowie Herz-Kreislauf- und Lungenfunktionsstörungen.

    • gibt es dazu eine Verbindung? Ist das der gleiche Stoff? Es ist nur sehr verwirrend!
      Barium Carbonicum soll zur Gesundheit beitragen und das Carbonat ist toxisch… also wie soll man das verstehen, wenn man es sicher verwenden möchte?

      • Hallo, lassen sie sich doch bitte nicht von solchen aussagen irritieren, das ist jemand der von Homoeopatie keine ahnung hat. das ist doch kein Chemiekurs.LG

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.