Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Arsenicum album

Polychrest Arsenicum album

Arsenicum album wird aus wasserfreiem Arsen gewonnen und tritt als wasserlösliches, graues Pulver auf. Bei dem Homöopathikum handelt es sich um ein Arsenderivat, das für seine zahlreichen Heileigenschaften bei Homöopathen überaus beliebt ist. Für die Zubereitung des Homöopathikums werden unter anderem die Arsenbestandteile Nickel, Kobalt und Eisen unter hohen Temperaturen isoliert. Das so gewonnene, reine Pulver wird danach mit Milchzucker (Laktose) verrieben. In unverdünnter Form ist Arsen akut toxisch, in homöopathischer Form werden Arsenverbindungen aber zu Stärkungsmitteln, die völlig ungiftig sind. Arsenicum album ist ein homöopathisches Polychrest, weil es in die Behandlung zahlreicher Krankheiten einfließen kann. So findet es in der Dermatologie, Neurologie, Urologie und viele anderen Fachgebieten Verwendung.

Nekrotisierend und doch heilend

Arsenicum album ist bekannt für seine nekrotisierenden Eigenschaften. Diese Fähigkeit des Gifts Arsen machen sich Homöopathen zunutze, um zahlreiche Krankheiten zu behandeln. In der Zahnheilkunde beispielsweise wird Arsenicum album zur Devitalisierung von Zähnen verwendet. Geschwüre im Mund, Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und ein trockenes Gefühl im Mund können mit dieser homöopathischen Medizin hervorragend behandelt werden. Die Eigenschaft beschädigtes Gewebe zu entfernen hilft auch bei Erkrankungen des Verdauungsapparats und Atemtrakts. Unter anderem können Entzündungen der Gefäße und Erkrankungen, die zu Anämie führen, mit Arsenicum album behandelt werden. In der Dermatologie ermöglicht Arsenicum album die Behandlung von schweren Hautausschlägen, die durch Verbrennungen verursacht sind. In der Tat hilft Arsenicum die Haut zu regenerieren, es läßt Geschwüre und Wucherungen nekrotisieren. Damit ist es wirksam gegen Schuppen, es läßt Psoriasis der Kopfhaut verschwinden, lindert Gürtelrose, Herpes, Impetigo, Dermatitis und andere Hauterkrankungen.

Arsenicum album bei organischen Beschwerden

Arsenicum album ist überaus wirksam in der homöopathischen Behandlung von Erkrankungen der inneren Organe und des zentralen Nervensystems. In der Tat kann man Arsenicum album eine selektive Wirkung auf dieses Organ nachsagen: Es löst Ängste, nimmt Pessimismus und wirkt dem bei kleineren Kindern häufig auftretenden Nachtschreck entgegen. Arsenicum album kann auch zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt werden, darunter Asthma und verschiedene Erkrankungen der Lungen. Das Mittel hat positiven Einfluß auf das Verdauungssystem, denn es löst durch Lebensmittelvergiftungen ausgelöste Schmerzen. Im Zusammenhang mit Gastroenteritis sollte man wissen, daß dieses Medikament auf die Mikroorganismen einwirkt, die für entzündliche Prozesse in Darm und Magen verantwortlich sind.

Indikationen bei akuten Pathologien

Arsenicum album ist unter anderem empfehlenswert, um Beschwerden zu behandeln, wie sie von einer akuten Blasenentzündung ausgelöst werden. Das Mittel ist bekannt dafür, die für die Erkrankung verantwortlichen Zellen nekrotisieren (absterben) zu lassen und hilft somit dem Kranken, der beim Wasserlassen auf Schwierigkeiten oder Schmerzen stößt. Infektionen der Gebärmutter und Scheidenentzündungen (Vaginitis) können gut mit Arsenicum album behandelt werden. Die homöopathische Therapie ist hier unterstützend zu der nötigen Behandlung mit Antibiotika zu sehen, um das verantwortliche Virus wirksam zu bekämpfen. Arsenicum album kann als Ergänzung zu einer homöopathischen oder allopathischen Grundbehandlung gegeben werden. Auf diese Weise lassen sich bestimmte Symptome und Begleiterscheinungen von Erkrankungen besser behandeln. Zum Beispiel wirkt Arsenicum sehr gut dem Gefühl extremer Schwäche und Abgeschlagenheit entgegen. Auch brennende Schmerzen lassen sich mit diesem Homöopathikum gut lindern. Das Medikament paßt gut zu Patienten, die im Wechsel stark schwitzen und extrem durstig sind. Schließlich nimmt Arsenicum album dem Kranken eventuelle Ängste.

Empfohlene Dosierungen

Arsenicum album wird grundsätzlich ärztlich verordnet, etwa von einem Homöopathen oder Heilpraktiker. Nur der praktizierende Homöopath ist befugt, über die Dosierung zu entscheiden. Hierbei stützt er sich auf die Art und Schwere der Pathologie. Die Einnahme außerhalb der Mahlzeiten ist eine der Grundregeln in der Einnahme aller homöopathischen Heilmittel, gilt somit auch für Arsenicum album. Stimulanzien wie Kaffee, Tabak und Minze sollten während der Behandlung grundsätzlich gemieden werden. Bei akuten Erkrankungen werden üblicherweise Dosen zu je 5 Globuli Arsenicum album C9 verordnet, die alle vier Stunden zu nehmen sind. Je nach Verbesserung des Gesundheitszustandes kann der Patient die Einnahmeabstände später vergrößern und die Dosen verringern. Zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen sind stündliche Einnahmen von je drei Globuli Arsenicum album C9 bis zur völligen Heilung üblich. Eine Gabe Arsenicum album C12 alle drei Tage, und dies über drei Wochen hinweg, ist die empfohlene Dosierung bei Gürtelrose.

Aus emotionaler Instabilität (übertriebene Angst, permanenter Streß, Depressionen usw.) resultierende Beschwerden lassen sich mit dreimal täglich drei Kügelchen Arsenicum album C9 gut in den Griff bekommen. Auch in diesem Fall wird das Mittel bis zur Besserung des Gesundheitszustands genommen. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich daran zu erinnern, daß die Dosierung des Homöopathikums Arsenicum album in erster Linie von der Krankheit abhängt und stets einem Spezialisten überlassen bleiben sollte.

 

ARSENICUM ALBUM bei medpex kaufen

 

Einzelmittel und Indikationen – “Arsenicum album”

Assoziierte Einzelmittel

  • Aconitum napellus
  • Ammonium muriaticum
  • Apis mellifica
  • Belladonna
  • Bryonia alba
  • Calcium carbonicum Hahnemanni, Calcarea carbonica, Calcium ostrearum
  • China officinalis
  • Dulcamara (Solanum d.)
  • Ferrum phosphoricum
  • Fluoricum acidum
  • Kalium bichromicum
  • Kalium carbonicum
  • Kalium jodatum
  • Lycopodium clavatum
  • Natrium muriaticum
  • Natrium sulfuricum
  • Nux vomica
  • Phosphorus
  • Sepia officinalis
  • Sulfur
  • Thuja occidentalis
  • Veratrum album

Indikationen

  • Arterienerkrankungen, Arteriopathien
  • Asthma
  • Asthenie, Schwäche, Kraftlosigkeit
  • Herzerkrankung (Kardiopathie)
  • Reizdarmsyndrom
  • Blasenentzündung, Zystitis (Cystitis)
  • Durchfall, Diarrhoe
  • Depression
  • Ekzem, Ausschlag
  • Wundrose, Rotlauf
  • Fieber
  • Furunkel
  • Gastritis, Magenschleimhautentzündung
  • Gastroenteritis, Magen-Darm-Grippe
  • Hepatitis
  • Nierenentzündung, Nephritis
  • Neuralgie, Nervenschmerz
  • Schuppenflechte, Psoriasis
  • Magengeschwür, Ulcus ventriculi
  • Ulcus cruris, Offenes Bein
  • Scheidenentzündung, Vaginitis
  • Gürtelrose, Herpes Zoster

Gut zu wissen: Arsenicum album ist ein vielseitiges Medikament und in vielen Fällen wirksam. Besonders beliebt ist es in der Behandlung psychischer Erkrankungen. Es kann dem Patienten bedenkenlos gegeben werden, da es anders als allopathische Neuroleptika bzw. Antipsychotika keine Abhängigkeit auslöst.

 

VN:F [1.9.11_1134]
Bewertung: 2.7 ( 143 Stimmen)
Arsenicum album, 2.7 out of 5 based on 143 ratings

Eine Antwort abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Sie können folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.