Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Die Scheidenentzündung homöopathisch behandeln

Die Scheidenentzündung, Kolpitis oder Vaginitis ist eine Entzündung der weiblichen Geschlechtsorgane, genau genommen der Schleimhäute der Scheide (Vagina). Weiterlesen …

Colitis ulcerosa homöopathisch behandeln

Unter dem Begriff Colitis ulcerosa versteht der Mediziner eine chronische Entzündung des Dickdarms mit Geschwürbildung. Die Erkrankung verläuft ähnlich dem Morbus Crohn, mit dem Unterschied, Weiterlesen …

Die Chemosis homöopathisch behandeln

Die Chemose oder Chemosis ist eine entzündliche Folgeerscheinung des Kontakts mit Allergenen, also Allergien verursachenden Substanzen. Es handelt sich um ein Ödem im Bereich der Bindehaut, Weiterlesen …

Röteln homöopathisch behandeln

Bei Röteln (Rubella) handelt es sich um eine gutartige, aber extrem ansteckende Viruserkrankung, von der hauptsächlich Kinder betroffen sind. Die Inkubationszeit beträgt 14–21 Tage, Weiterlesen …

Bronchiale Hyperreagibilität homöopathisch behandeln

Bronchiale Hyperreagibilität ist eine Überempfindlichkeit der Atemwege gegenüber bestimmten Reizen, die zu einer entzündlichen Reaktion der Bronchien führt. Weiterlesen …

Hyperlipidämie homöopathisch behandeln

Hyperlipidämie ist eines der großen Übel unserer modernen Zivilisation. Typisch für die Hyperlipidämie ist der hohe Lipidwert im Blut. Dieser Zustand verursacht keine besonderen Symptome, Weiterlesen …

Menorrhagie homöopathisch behandeln

Die Menorrhagie äußert sich in starkem Blutverlust, der ohne weiteres 7 Tage anhalten kann. Eine Menorrhagie kann organischen oder funktionellen Ursprungs sein. Zu den bekannten organischen Ursachen zählen Polypen, Weiterlesen …

Homöopathische Hilfe bei Hyperhidrose

Übermäßiges Schwitzen, in der Sprache der Mediziner Hyperhidrose, ist ein häufiges Beschwerdebild. Die Betroffenen fühlen sich oftmals gehemmt und manchmal gerät sogar ihr ganzes Leben durcheinander, so schwer ist es für sie, Weiterlesen …

Bei Hämochromatose homöopathisch helfen

Unter Hämochromatose versteht man eine Ansammlung von Hämosiderin in einer Zelle oder einem organischen Körper. Es handelt sich dabei um ein unlösliches Pigment, das Eisenhydroxyd enthält – ein Element, Weiterlesen …

Acne inversa homöopathisch behandeln

Acne inversa ist ein Hautleiden, das auch unter der von dem französischen Mediziner Verneuil eingeführten Bezeichnung Hidradenitis suppurativa, kurz Hidradenitis bekannt ist. Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.