Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Arthrose homöopathisch behandeln

Der Begriff Arthrose bezeichnet eine chronische Erkrankung der Gelenke, die vor allem ältere und übergewichtige Menschen betrifft. Weiterlesen …

Verhaltensauffälligkeiten homöopathisch in den Griff bekommen

Verhaltensauffälligkeiten oder Verhaltensstörungen sind Sammelbegriffe, mit denen unspezifische Abweichungen im Sozialverhalten eines Individuums bezeichnet werden. Weiterlesen …

Bei Juckreiz homöopathisch Linderung bringen

Hinter dem lateinischen Begriff Pruritus verbirgt sich eine unangenehme Reizung der Haut, ein starker Juckreiz, der dazu führt, daß sich der Betroffene immer wieder an der entsprechenden Körperpartie kratzt. Weiterlesen …

Die Mandelentzündung homöopathisch behandeln

Die medizinischen Begriffe Angina (tonsillaris) und Tonsillitis bezeichnen eine starke Reizung des Kehlkopfs und Entzündung der Mandeln (Tonsillen). Weiterlesen …

Pilzinfektionen homöopathisch bekämpfen

Die Mykose, eine Krankheit der Schleimhäute und der Haut, kann durch die Homöopathie geheilt werden. Weiterlesen …

Verbrennungen homöopathisch lindern

Hautverletzungen, die durch starke Hitzeeinwirkung entstehen, werden als Verbrennung, Verbrühung oder Brandverletzung (medizinisch: Combustio, Verbrennungstrauma) bezeichnet. Weiterlesen …

Prä- und postoperative Versorgung homöopathisch unterstützen

Ziel eines chirurgischen Eingriffs bzw. einer Operation (kurz: OP) ist die Korrektur von körperlichen Mißbildungen oder Funktionsstörungen, die auf Verletzungen oder Defekte zurückzuführen sind. Weiterlesen …

Krämpfe homöopathisch lindern

Als Krampf, Muskelkrampf oder Spasmus bezeichnet man eine ungewollte Kontraktion eines Muskels oder eine Muskelgruppe, die mit heftigen Schmerzen verbunden sein kann. Weiterlesen …

Hämorrhoiden homöopathisch behandeln

Unter Hämorrhoiden versteht man eine dauerhafte Erweiterung der Venen am After, dem letzten Abschnitt des Darms. Weiterlesen …

Verstopfung homöopathisch lösen

Als Verstopfung oder Darmträgheit bezeichnet man eine zu seltene und schmerzhafte Stuhlentleerung bzw. die Schwierigkeit der regelmäßigen Entleerung des Darms. Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.