Retrouvez-nous
Homéopathie Facebook Homéopathie Twitter
Werbung

Homöopathische Hilfe bei Thrombose

Unter einer Thrombose versteht man eine Gefäßerkrankung, bei der sich in einem Gefäß ein Blutgerinnsel, ein sogenannter Thrombus, bildet. Weiterlesen …

Ulcus cruris homöopathisch behandeln

Das krampfadrige Geschwür oder venöse Geschwür (auch: Ulcus cruris varicosum oder Ulcus cruris venosum), umgangssprachlich “offene Beine”, ist die fortgeschrittene Stufe einer chronisch venösen Insuffizienz. Weiterlesen …

Warzen homöopathisch behandeln

Warzen sind relativ kleine, harmlose, aber mitunter recht schmerzhafte und in der Regel überaus hartnäckige, lokal begrenzte Geschwulste in der Oberhaut bzw. Epidermis. Warzen sind viralen Ursprungs, Weiterlesen …

Homöopathische Hilfe bei plötzlich absackendem Blutdruck

Der medizinische Begriff Lipothymie bezeichnet ein präsynkopales Unwohlsein mit sensorischen Störungen. Der Laie wird eher von Schwächeanfall sprechen, von einem Kreislaufzusammenbruch, Weiterlesen …

Rheumatoide Arthritis homöopathisch behandeln

Die rheumatoide Arthritis bzw. chronische Polyarthritis bezeichnet eine entzündliche Form des Gelenkrheumatismus‘. Von dieser häufigen chronischen Gelenkentzündung sind mehrheitlich weibliche Patienten betroffen. Weiterlesen …

Sialorrhoe homöopathisch behandeln

Sialorrhoe bezeichnet abnormen Speichelfluß, d. h. es läuft ständig Speichel aus dem Mund. Nicht nur appetitanregende Speisen können dazu führen, daß einem „das Wasser im Munde zusammenläuft“. Weiterlesen …

Respiratorische Insuffizienz im Alltag durch Homöopathie besser erleben

Wenn die Lungen längere Zeit das Blut nicht in ausreichender Menge mit Sauerstoff versorgen können, kann eine Atemwegserkrankung zugrunde liegen. Weiterlesen …

Parodontitis homöopathisch erleichtern

Parodontitis ist eine Erkrankung des Mundraums, die genetischen oder lokalen Ursprungs sein kann. Sie kann mehrfache Ursachen haben, insbesondere eine nicht oder nur schlecht behandelte Zahnfleischentzündung (Gingivitis), Weiterlesen …

Osteitis homöopathisch behandeln

Osteitis ist eine bakterielle Infektion des Knochens, die auf dem Blutweg übertragen werden kann. Sie wird durch eine systemimmanente (systemische) Pathologie ausgelöst und ist auch unter der Bezeichnung Osteomyelitis bekannt, eine Entzündung des Knochenmarks. Weiterlesen …

Homöopathika gegen Schlafwandeln

Das Schlafwandeln ist eine neurobiologische Störung, primär eine Parasomnie des Kindes- und Jugendalters. Der Schlafwandler wird im Schlaf plötzlich aktiv und kann mehrere Minuten andauernde, Weiterlesen …

Pollenfluganzeige
Pollenflugkalender
Werbung
Aktuelle Kommentare
Copyright © 2011 - 2014 Homöopathie - Alle Rechte vorbehalten | Linkpartner | Impressum - Kontakt
Pathologie und Homöopathie sind zwei fest miteinander verbundene Wissenschaften. Während die medizinische Disziplin "Pathologie" die Lehre von den abnormen und krankhaften Vorgängen und Zuständen im Körper und deren Ursachen (Krankheitslehre) beschreibt, versteht sich die Homöopathie als eine sanfte Methode zur Heilung von Krankheiten. Die klassische Homöopathie ist eine auf dem Ähnlichkeitsprinzip fußende, ganzheitliche Heilmethode (Similia similibus curentur oder „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“), die den Patienten in seiner Gesamtheit betrachtet. Jede Krankheit findet so ihre eigene, auf den Patienten abgestimmte Therapieform.